Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Zukunftsdialog mit Salzburger EU-Gemeinderätinnen und EU-Gemeinderäten

In Salzburg-Maxglan stand zum Abschluss für Europaministerin Edtstadler ein Treffen mit EU-Gemeinderätinnen und EU-Gemeinderäten auf dem Programm. Gemeinsam mit Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf wurden spannende Gespräche über die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger geführt

FBM Edtstadler bei einem Treffen mit EU-Gemeinderätinnen und EU-Gemeinderäten

"Europa ist nicht nur Brüssel oder Straßburg. Europa ist vor allem vor Ort, in unseren Gemeinden. In meiner Funktion als Europaministerin will ich die Europäische Union näher zu den Bürgerinnen und Bürgern bringen, und die Sorgen und Ängste der Menschen in den Regionen ernst nehmen", so Europaministerin Karoline Edtstadler bei ihrem Treffen mit Salzburger EU-Gemeinderätinnen und EU-Gemeinderäten.

Im Zentrum der Gespräche standen besonders aktuelle Themen wie der Mehrjährige Finanzrahmen (MFR) für den Zeitraum 2021 bis 2027, der Ausbau des Tourismus, Abbau von Verwaltungshürden, die Vorteile des Binnenmarktes und wie die christliche Solidarität trotz essentiellem Grenzschutz gelebt werden kann.

Europaministerin Edtstadler betonte in der Diskussion: "All diese Themen und Meinungen der Menschen sollen in einen Maßnahmenkatalog einfließen, den ich im Herbst auf europäischer Ebene einbringen werde. Denn nur mit einem starken Miteinander in den Gemeinden kann auch ein starkes Miteinander in Europa geschaffen werden."

Weitere Informationen:

Video zu den Österreich-Dialogen von Europaministerin Karoline Edtstadler auf Facebook

Hintergrundinformationen zum Beschluss des Europäischen Rates zum Mehrjährigen Finanzrahmen, 21. Juli 2020