Integration Jugendlicher mit Migrationshintergrund fördern

Das Bundeskanzleramt setzt im Rahmen der Österreichischen Jugendstrategie folgendes Jugendziel um:

Jugendziel

Jugendliche mit oder ohne Migrationshintergrund werden bei der erfolgreichen Integration unterstützt und deren Potenziale in der Gesellschaft gefördert. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Stärkung von jungen Frauen.

Jugendliche spielen in der Integration eine zentrale Rolle. Ihr Integrationspotential liegt aufgrund ihrer größeren Aufnahmekapazität im Lernstadium deutlich über jenem der Erwachsenen. Das Einfinden in die Gesellschaft funktioniert über eine gute Bildung und einen besseren sozialen Aufstieg. Die soziale Integration muss zugleich mit der emotionalen Integration einhergehen. Indem sich Jugendliche als selbstverständlicher Teil der Gesellschaft angenommen und aufgehoben fühlen, wird ihr Zugehörigkeitsgefühl gestärkt. Die Möglichkeit, im Reifeprozess auch die Werte der Aufnahmegesellschaft alltagstauglich näherzubringen sowie die Intensität des Erlernens der deutschen Sprache, unterstützen den Integrationsprozess in der Regel stärker, als dies bei Migrantinnen und Migranten im Erwachsenenalter möglich ist. Vor diesem Hintergrund sind Maßnahmen, die integrationspolitische Arbeit an den Schulen sowie freiwillige Formate in der außerschulischen Zeit in den Communities und mit den Eltern aktiv realisieren, unabdingbar. Zudem wird der Fokus verstärkt auf die Förderung von jungen Frauen mit Migrationshintergrund gelegt. Junge Migrantinnen sollen sich aus traditionellen Strukturen lösen können, um ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen, wovon in späterer Folge auch das Werteverständnis ihrer Kinder und damit die Integration kommender Generationen abhängt.

Ein Reality Check wurde durchgeführt. Das Jugendziel trägt zu folgenden European Youth Goals bei:

  • #2 Gleichberechtigung aller Geschlechter
  • #3 Inklusive Gesellschaften
  • #7 Gute Arbeit für alle
  • #8 Gutes Lernen

Weitere Informationen

Maßnahmen zur Umsetzung des Jugendziels

Eine Darstellung der ersten Maßnahmen erfolgt mit Herbst 2021.

Kontakt

Abteilung Integrationskoordination
E-Mail: integrationskoordination@bka.gv.at