Österreichischer Jugendpreis 2021

Herausragende Initiativen und Projekte der außerschulischen Jugendarbeit werden mit dem Österreichischen Jugendpreis durch Jugendministerin Susanne Raab am 14. Dezember 2021 geehrt.

Die Jahre 2020 und 2021 sind geprägt durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie. In dieser herausfordernden Phase leistete die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit mit ihren zahlreichen Einrichtungen und dessen Fachkräften außergewöhnliche Arbeit, um ihre Angebote, Aktivitäten und Unterstützungsleistungen für junge Menschen aufrecht zu erhalten. Dieses besondere Engagement steht im Fokus des Österreichischen Jugendpreises 2021.

Der Österreichische Jugendpreis

  • holt die Vielfältigkeit des österreichischen Jugendsektors vor den Vorhang,
  • zeichnet beeindruckende Initiativen und Projekte der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit aus und
  • verstärkt die Sichtbarkeit des vielseitigen und wichtigen Engagements von ehren- und hauptamtlichen Fachkräften.

In Österreich leisten rund 200.000 qualifizierte Freiwillige gemeinsam mit tausenden teil- und vollzeitbeschäftigten Fachkräften großartige und wertvolle Beiträge für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit. Ein wichtiges Ziel der österreichischen Jugendpolitik ist es, diese Leistung sichtbar zu machen und das gemeinnützige Engagement junger Menschen zu stärken.

Seit 2016 werden in Kooperation mit der Bundesjugendvertretung, dem Bundesweiten Netzwerk Offene Jugendarbeit, dem Bundesnetzwerk Österreichische Jugendinfos sowie dem OeAD als Österreichische Nationalagentur für die EU-Programme Erasmus+ und Europäisches Solidaritätskorps die besten Projekte der außerschulischen Jugendarbeit mit dem Jugendpreis ausgezeichnet.

Weitere Informationen sind auf der Webseite Jugendarbeit in Österreich bereitgestellt, auf der eine Online-Einreichung zum Jugendpreis 2021 möglich ist.

Kontakt

Abteilung Jugendpolitik
E-Mail: jugendpolitik@bka.gv.at