Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Zwangsheirat und weibliche Genitalverstümmelung (FGM)

Schutz und Hilfe bei Zwangsheirat

Schutzwohnung und Übergangswohnung

In der Schutzwohnung wird jungen Frauen und Mädchen – aus ganz Österreich – eine spezialisierte, geschützte Krisenunterbringung und intensive Betreuung, Beratung und Begleitung angeboten.  

Als Folgeeinrichtung steht zudem eine Übergangswohnung, ebenfalls mit Betreuung, Beratung und Begleitung zur Verfügung, um den Start in ein selbständiges Leben zu ermöglichen.  

Die Adresse zu den beiden Wohnungen wird aus Sicherheitsgründen geheim gehalten.

Der Kontakt zur Schutzwohnung wird über die Beratungsstelle des Vereins Orient Express hergestellt.

Orient Express

Beratungsangebot

Folgende spezialisierte Beratungsstellen bieten (anonyme) Beratung und Unterstützung für Frauen und Mädchen, die von Zwangsheirat bedroht oder betroffen sind:

Schutz und Hilfe bei Genitalverstümmelung (FGM)

Folgende spezialisierte Beratungsstellen bieten – teilweise auch in Kooperation mit ÄrztInnen – (anonyme) Beratung und Unterstützung für Frauen und Mädchen, die von Genitalverstümmelung bedroht oder betroffen sind:

Einige Krankenhäuser verfügen auch über spezialisierte Ambulanzen zu FGM. Nähere Informationen dazu bekommen Sie bei den genannten spezifischen Beratungsstellen.

Frauenberatungs- und Gewaltschutzeinrichtungen in Österreich: Ein dichtes Netz an frauenspezifischen Beratungsstellen bietet Frauen und Mädchen Unterstützung in unterschiedlichen Problemlagen. Einen bundesweiten Überblick über diese Einrichtungen finden Sie unter Faktenatlas Frauenberatung.

Weitere Informationen

Fachseite Zwangsheirat und Genitalverstümmelung (FGM)