Jugendprogramme der Vereinten Nationen (UN)

Vereinte Nationen

Gemäß Definition der Vereinten Nationen werden unter dem Begriff "Jugendliche" "Menschen zwischen 15 und 24 Jahren" verstanden. Mehr als 18 Prozent der Weltbevölkerung - oder mehr als 1,2 Milliarden Menschen - sind demnach Jugendliche. Menschen dieses Alters haben sehr unterschiedliche Lebensrealitäten - aber auch viele Gemeinsamkeiten: in diesen spannenden 10 Lebensjahren stellen sich für alle Jugendlichen der Welt Fragen nach Ausbildung, Bildungsabschlüssen, Jobsuche, Verlassen der Herkunftsfamilie und Gründung einer eigenen Familie,etc. und das Finden eines eigenen Platzes im sozialen Gefüge.
Die Gemeinsamkeit dieser Herausforderungen beschäftigt die Vereinten Nationen auf verschiedenen Ebenen.

Auf UN-Ebene widmet man sich der Jugendpolitik hier:

Youth Unit der UN in New York
Hier laufen die jugendpolitischen Fäden zusammen (im Department Wirtschaft und Nachhaltige Entwicklung, Sektion Sozialpolitik und Sozialentwicklung, Teil der Abteilung Soziale Integration). Auf Basis des Aktionsplans für Jugend soll hier Folgendes initiiert werden:

  • Bewusstseinsbildende Maßnahmen für die Situation von jungen Menschen und ihren Rechten weltweit
  • Förderung und Stärkung von nationalen und internationalen jugendpolitischen Maßnahmen in Kooperation mit Nichtregierungsorganisationen
  • Förderung und Stärkung von Jugendpartizipation auf allen politischen Ebenen

World Programme of Action for Youth/Welt-Aktionsplan für Jugend 
Das Programm ist ein Rahmen zur Förderung von jungen Menschen, gedacht als Richtlinie für die Erstellung nationaler Aktionspläne. 15 Hauptbereiche werden thematisiert und mit Indikatoren versehen: Bildung, Beschäftigung, Hunger und Armut, Gesundheit, Umwelt, Drogenmissbrauch, Jugendkriminalität, Freizeitaktivitäten, Mädchen und junge Frauen, umfassende Jugendpartizipation, Globalisierung, Informations- und Kommunikationstechnologien, HIV/Aids, bis hin zu bewaffneten Konflikten und generationsübergreifenden Themen.

World Youth Report/Weltjugendbericht
Daten aus allen Mitgliedsstaaten werden zu einem global interessanten Schwerpunktthema gesammelt und interpretiert. Der Weltjugendbericht 2020 wurde zum Thema "Youth Social Entrepreneurship and the 2030 Agenda " erstellt.

Auch auf "höherer Ebene" hat Jugendpolitik großen Stellenwert:

Generalversammlung der Vereinten Nationen: 
Viele Mitgliedsstaaten inkludieren Jugendvertreterinnen und Jugendvertreter in ihre Delegationen
Youth Delegate Programme
Jugenddelegiertenprogramm der Bundes-Jugendvertretung

Millenium Development Goals /Welt-Entwicklung-Ziele
In dieser im Jahr 2000 beschlossenen Erklärung wird der Kampf gegen Armut und dem damit verbundenen Mangel an Chancen und Möglichkeiten in den Fokus gerückt, oberste Zielsetzung: globale Zukunftssicherung mit 4 Aktionsfeldern (Armutsbekämpfung, Friedenserhaltung, Umweltschutz und Menschenrechte).

8 "Milleniumsziele" wurden definiert, die die Mitgliedsstaaten durch ihre Politik bis zum Jahr 2015 erreichen sollen:

  • Bekämpfung von extremer Armut und Hunger
  • Primärschulbildung für alle
  • Geschlechtergleichstellung beziehungsweise Stärkung der Rolle der Frau
  • Senkung der Kindersterblichkeitsrate
  • Verbesserung der Gesundheitsvorsorge für Mütter
  • Senkung der Sterblichkeitsrate von Müttern
  • Bekämpfung von HIV/Aids
  • Ökologische Nachhaltigkeit
  • Aufbau einer globalen Partnerschaft

Internationale Tage und Internationale Jahre

Durch das Festlegen bestimmter Daten soll besonderes Augenmerk und Medieninteresse auf die so gewidmeten Inhalte gelenkt werden:

8. März: Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden (International Women's Day)

15. Mai: International Day of Families

4. Juni: International Day of Innocent Children Victims of Aggression

12. August: International Youth Day

20. November: Weltkindertag (UNICEF)

10. Dezember: Human Rights Day

Weiterführende Informationen

Kontakt

Abteilung Internationale Jugend- und Familienpolitik
E-Mail: int.familien.jugend@bka.gv.at