Familienpolitische Gespräche

Erfolgreiche Familienpolitik braucht nicht nur wissenschaftlich fundierte Grundlagen, sondern auch einen Austausch zu familienpolitisch relevanten Fragestellungen.

Familienministerin Susanne Raab hat daher die neue Veranstaltungsreihe "Familienpolitische Gespräche" initiiert.

Ziel der "Familienpolitischen Gespräche" ist es, Politik, Wissenschaft, Interessenvertretungen und Interessierte miteinander ins Gespräch zu bringen, sowie den Austausch und die Vernetzung zu fördern. Die einzelnen Veranstaltungen der Reihe beleuchten gesellschaftspolitisch relevante Themen und Fragestellungen aus familienpolitischen Perspektiven.

Auftaktveranstaltung 3. Februar 2022 – Thema Vereinbarkeit Familie und Beruf

2. Familienpolitisches Gespräch 17. März 2022 – Thema Digitale Bildung – Familien und Medien

Fast alle Familienhaushalte in Österreich verfügen über Zugang zu digitalen Medien – und stehen vor der Herausforderung, diese in ihren Alltag zu integrieren. Welche Rolle Medien im Familienalltag spielen beleuchtete Ulrike Zartler. Thema des Impulsvortrags von Sabine Buchebner-Ferstl waren die Chancen, Risiken und Grenzen der Elternbildung im digitalen Zeitalter.

3. Familienpolitisches Gespräch 4. Mai 2022 – Thema Leistungen für Familien - wie Familien in Österreich unterstützt werden

Wie Steuern und Transfers von Bund, Ländern und Gemeinden Familien unterstützen, diskutierten Dr. Franz Prettenthaler, M. Litt (Joanneum Research) , Univ.-Prof. Dr. Wolfgang Mazal (Österreichisches Institut für Familienforschung, ÖIF) und Mag. Norbert Neuwirth (ÖIF) mit Bundesministerin MMag. Dr. Susanne Raab.

Weiterführende Informationen

Weitere "Familienpolitische Gespräche" zu Themen aus dem 6. Österreichischen Familienbericht sind bis Ende 2022 geplant.

Das nächste Familienpolitische Gespräch findet im Herbst 2022 statt.