Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Kundmachungen und Bekanntmachungen des Kultusamtes

Anerkennung der Anhänger des Bundes der Baptistengemeinden, des Bundes Evangelikaler Gemeinden, der ELAIA Christengemeinden, der Freien Christengemeinde - Pfingstgemeinde und der Mennonitischen Freikirche in Österreich als Kirche (Religionsgesellschaft), BGBl. II Nr. 250/2013

Bundesgesetz über die Rechtspersönlichkeit von religiösen Bekenntnisgemeinschaften (BekGG)

Bundesgesetz über die Rechtspersönlichkeit von religiösen Bekenntnisgemeinschaften i. d. F. BGBl. I Nr. 78/2011

Kundmachung über die Rechtspersönlichkeit von Gemeinden und Einrichtungen der Evangelischen Kirche A.B., H.B. und A. und H.B.
BGBl. II Nr. 65/2019

Bekanntmachungen

Gemäß § 5 Abs. 4 IslamG wird öffentlich zugänglich gemacht, dass die Rechtspersönlichkeit der „Arabischen Kultusgemeinde der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich“, errichtet mit Bescheid GZ.: BKA-KA9.071/0016-Kultusamt/2016 vom 27. Mai 2016, gemäß § 5 Abs. 2 Z. 1 und Z. 2 IslamG 2015 mit Bescheid GZ.: BKA-KA9.071/0019-IV/11/2018 vom 7. Juni 2018 aufgehoben wurde.

Gemäß § 2 Abs. 2 BekGG wird öffentlich zugänglich gemacht, dass am 28. April 2014 ein Antrag auf Erwerb der Rechtspersönlichkeit für die "Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters" (KdFSM) eingelangt ist.

Gemäß § 5 Abs. 2 BekGG wird öffentlich zugänglich gemacht, dass am 5. Juni 2015 der Antrag auf Erwerb der Rechtspersönlichkeit für die "Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters" (KdFSM) abgewiesen wurde.

Gemäß § 5 Abs. 2 BekGG wird öffentlich zugänglich gemacht, dass am 11. Mai 2015 der Antrag der „Föderation der Aleviten Gemeinden in Österreich“ (AABF) auf Erwerb der Rechtspersönlichkeit abgewiesen wurde.

Gemäß § 9 Abs. 3 BekGG wird öffentlich zugänglich gemacht, dass folgende Teilbereiche der religiösen Bekenntnisgemeinschaft "Pfingstkirche Gemeinde Gottes in Österreich" die Rechtspersönlichkeit verloren hat:

  • BKA-KA12.030/0005-Kultusamt/Referat b/2016 vom 13.09.2016
    WELS "Philadelphia"
    Wiesenstraße 52, 4600 Wels
  • BKA-KA12.030/0005-Kultusamt/Referat b/2016 vom 13.09.2016
    WIEN "Filadelfia"
    Van der Nüll-Gasse 69-71, 1100 Wien

Das Kultusamt gibt bekannt, dass folgende Gemeinden der gesetzlich anerkannten Kirche "Freikirchen in Österreich" ihre Rechtspersönlichkeit verloren haben:

  • BKA-KA6.400/0024-Kultusamt/Referat b/2014 vom 16.12.2014
    Freie Christengemeinde – Pfingstgemeinde
    House of Prayer Mission, Graz – Internationaler Zweigverband

    Herrgottwiesgasse 98, 8010 Graz
  • BKA-KA6.400/0011-Kultusamt/Referat b/2015 vom 26.03.2015
    Freie Christengemeinde – Pfingstgemeinde Feldkirch
    Liechtensteinerstraße 74, 6800 Feldkirch
  • BKA-KA6.400/0035-Kultusamt/Referat b/2015 vom 21.12.2015
    Evangelikale Gemeinde Hamgam Wien
    Diefenbachgasse 60, 1150 Wien
  • BKA-KA6.400/0015-Kultusamt/Referat b/2016 vom 07.06.2016
    Freie Christengemeinde – Pfingstgemeinde Gnadenstrom -
    Charismatischer Zweigverband

    Höchsterstraße 30, 6850 Dornbirn
  • BKA-KA6.400/0024-Kultusamt/Referat b/2016 vom 13.10.2016
    Baptistengemeinde Hosanna Vienna
    Mollardgasse 35, 1060 Wien
  • BKA-KA6.400/0023-Kultusamt/Referat b/2017 vom 12.06.2017
    Freie Christengemeinde – Pfingstgemeinde Mürzzuschlag
    Grazerstraße 23a, 8680 Mürzzuschlag

Gemäß § 2 Absatz 2 BekGG wird öffentlich zugänglich gemacht, dass am 21. Dezember 2017 ein Antrag auf Erwerb der Rechtspersönlichkeit als religiöse Bekenntnisgemeinschaft der "Vishwa Nirmala Dharma Österreich“, eingelangt ist.

Gemäß § 5 Absatz 4 IslamG wird öffentlich zugänglich gemacht, dass die Rechtspersönlichkeit der "Arabischen Kultusgemeinde der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich", errichtet mit Bescheid GZ.: BKA-KA9.071/0016-Kultusamt/2016 vom 27. Mai 2016, gemäß § 5 Absatz 2 Z. 1 und Z. 2 IslamG 2015 mit Bescheid GZ.: BKA-KA9.071/0019-IV/11/2018 vom 7. Juni 2018 aufgehoben wurde.