Medien- und Informationskompetenz

Das Bundeskanzleramt setzt im Rahmen der Österreichischen Jugendstrategie folgendes Jugendziel um:

Jugendziel

Medien- und Informationskompetenz junger Menschen weiterentwickeln, um Teilhabe am gesellschaftlichen Dialog zu stärken.

Jugendliche, aber auch all jene Personen, welche im Umfeld junger Menschen leben oder arbeiten, werden im Bereich der Medien- und Informationskompetenz sensibilisiert. Dabei werden die Aspekte des kritischen Hinterfragens, sowie das Kennenlernen, Verstehen und Respektieren von anderen Meinungen fokussiert, um insbesondere die Teilhabe am gesellschaftlichen, konstruktiven Dialog – auch unter Nutzung bestehender Online-Angebote – zu fördern.

Ein Reality Check wurde durchgeführt. Das Jugendziel trägt zu folgendem European Youth Goal bei:

  • #4 Information und konstruktiver Dialog

Weitere Informationen

Maßnahmen zur Umsetzung des Jugendziels

Saferinternet.at

Die Förderung von Medienkompetenz für junge Menschen und Familien in ganz Österreich ist ein erklärtes Ziel der Sektion Familien und Jugend des BKA. Eine der wichtigsten Säulen zur Umsetzung dieses Zieles ist die österreichweite Initiative Saferinternet.at, die vor allem Kinder, Jugendliche, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen sowie Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter beim sicheren, kompetenten und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien unterstützt. Unter anderem betreibt Saferinternet.at ein Veranstaltungsservice mit Workshops für die genannten Zielgruppen, stellt ein Broschürenservice und Informationen zu den Themen auch auf digitalen Kanälen (Social Media, www.saferinternet.at) zur Verfügung, macht Medienarbeit und sorgt für Kooperation und Vernetzung der verschiedenen Player in Österreich.

Die Initiative wird im Auftrag der Europäischen Kommission im Rahmen des Safer Internet Programms respektive dem Programm "Better Internet for Kids" umgesetzt und auch aus Mitteln der EU kofinanziert. Das Bundeskanzleramt unterstützt das Österreichische Institut für angewandte Telekommunikation, dem Träger von Saferinternet.at, finanziell, um den Bestand, die Fortführung und die laufende Weiterentwicklung von Saferinternet.at zu garantieren und die Zurverfügungstellung zentraler Basisleistungen abzudecken.

Ein Reality Check wurde durchgeführt. Die Maßnahme trägt zu folgendem European Youth Goal bei:

  • #4 Information und konstruktiver Dialog

Weitere Informationen

Website der Initiative Saferinternet.at

Kontakt

Abteilung Jugendpolitik
E-Mail: jugendpolitik@bka.gv.at