Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Veranstaltungen zur Agenda 2030

Aktuelle Veranstaltungen

23. September 2020
Europäische Nachhaltigkeitswoche (ESDW)

Die von Österreich, Deutschland und Frankreich gemeinsam initiierte "Europäische Nachhaltigkeitswoche" findet 2020 bereits zum 6. Mal statt – wegen COVID-19 erst vom 18. September bis 8. Oktober 2020, wobei der Großteil der Veranstaltungen in der Kernwoche vom 20. bis 26. September stattfinden wird.

Die "Europäische Nachhaltigkeitswoche (European Sustainable Development Week, ESDW)" ist eine Dachinitiative zur Präsentation und Umsetzung bestehender und neuer nachhaltiger Projekte in ganz Europa. Sie findet einmal jährlich statt und wurde von Österreich gemeinsam mit Deutschland und Frankreich initiiert.

Seit dem Jahr 2015 gehört die "Europäische Nachhaltigkeitswoche" zum fixen Bestandteil europaweiter Nachhaltigkeitsaktivitäten. Die von Österreich ausgehend, gemeinsam mit Deutschland und Frankreich ins Leben gerufene Initiative vernetzt jedes Jahr vom 30. Mai bis 5. Juni europaweit Akteurinnen und Akteure im Bereich der Nachhaltigkeit und bietet ihnen eine Präsentationsplattform für ihr Engagement. Mittlerweile machen bereits 34 Länder mit, die gemeinsam über 6.000 Nachhaltigkeitsaktivitäten, -projekte und -veranstaltungen durchführen, die zur regionalen und nationalen nachhaltigen Entwicklung wie auch zum Erreichen der Agenda 2030 und ihrer 17 globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs) beitragen.

Im Rahmen der internationalen SDG Action Week #ACT4SDGs sowie der Aktionstage Nachhaltigkeit des BMK findet eine Veranstaltung von SDG Watch Austria statt. "SDG Watch Austria trifft BürgerInnen – 5 Jahre SDGs #ACT4SDGs". Am 23. September von 14:30 bis 18:30 Uhr am Platz Der Menschenrechte Wien (Mariahilferstraße 2, 1070 Wien) haben Interessenten die Möglichkeit mehr über die Umsetzung der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung zu lernen und herauszufinden, welche Relevanz diese in Zeiten von COVID-19 haben.

Mehr Infos und Registrierung unter:

22. Oktober 2020
Online-Veranstaltung im Rahmen des Projektes "INTERCAP" zum Voluntary National Report (VNR) – dem ersten freiwilligen Bericht zur Umsetzung der SDGs in Österreich

Datum und Zeit: 22. Oktober 2020 von 10 bis 11 Uhr

Die Veranstaltung wird im Rahmen des EU-Projektes InterCap (Policy Coherence for Development) organisiert. Das InterCap Projekt zielt darauf ab, das Verständnis von Migration und Entwicklung im Kontext der nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) in der LehrerInnenausbildung zu fördern.

Die Veranstaltung richtet sich an Interessierte und VertreterInnen aus der Zivilgesellschaft, dem Bildungsbereich sowie der öffentlichen Hand.

Einladung (PDF, 288 KB)

Agenda der Online-Veranstaltung (PDF, 285 KB)

Vergangene Veranstaltungen

21. Juli 2020
Fachdialog Agenda 2030 und SDGs in Theorie und Praxis

Datum und Zeit: 21. Juli 2020 um 18:30 Uhr
Ort: Veranstaltungsraum Salmgasse, Salmgasse 6, 1030 Wien (Nähe U3 Rochusmarkt)
Erreichbarkeit: Webseite der Wiener Linien beziehungsweise Stadtplan Wien (Radwege und Radabstellanlagen)

Die Veranstaltung wird von Prof. Dr. Reinhold Christian, Vorsitzender Umwelt Management Austria moderiert.

Einladung und Programm

8. Juli 2020
CSO coalitions' role in the Decade of Action after Covid-19, Official side event

Datum und Zeit: 8. Juli 2020 von 14 bis 15:15 Uhr

Einladung, Anmeldung und Programm (Englisch)

27. Mai 2020
SDG Forum 2020, "Die Agenda 2030 als Kompass aus der COVID-19-Krise: Warum die Gesundheitskrise eine neue Wirtschafts-, Umwelt- und Sozialpolitik fordert"

Datum und Zeit: 27. Mai 2020 von 10 bis 11:45 Uhr und 14 bis 15:45 Uhr MEZ

SDG Watch Austria veranstaltet das SDG Forum einmal im Jahr, um gemeinsam mit allen relevanten Akteurinnen und Akteuren der Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft Bilanz über die Fortschritte Österreichs im abgelaufenen Jahr zu ziehen und über die notwendigen Maßnahmen zur Verwirklichung der Agenda 2030 in Österreich zu diskutieren. 2020 wird aufgrund der Maßnahmen zu COVID-19 in Anlehnung an das jährliche Forum ein Online-Event abgehalten.

Einladung, Anmeldung und Programm des Forums (PDF, 689 KB)

4./5. März 2020
SDG Interaktionen, Widersprüche und Weiterentwicklungen

Veranstaltung der UniNEtZ – Universitäten und Nachhaltige EntwicklungsZiele, Allianz Nachhaltige Universitäten und Universität für angewandte Kunst Wien

Datum und Zeit: 4. März 2020 ab 11:30 Uhr, 5. März 2020 ab 9 Uhr
Ort: Universität für angewandte Kunst Wien (Auditorium und Atrium), Vordere Zollamtsstraße 7, 1010 Wien

Programm der Veranstaltung (PDF)

3. März 2020
"Mobilising to Advance the SDGs"

Datum und Zeit: 3. März 2020, ab 18:30 Uhr
Ort: Haus der Europäischen Union, Wipplingerstraße 35, 1010 Wien

Anmeldung und Programm der Veranstaltung (Englisch)

27. Jänner 2020
Multi-Stakeholder-Workshop des BMASGK

Der Workshop zur Umsetzung der SDGs zur Bekämpfung von Armut und Ungleichheit ist die vierte Veranstaltung des Dialogforums "Leaving no one behind", einer Reihe von Multi-Stakeholder-Workshops zur Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) in spezifisch ausgewählten Themenbereichen.

Das Forum richtet sich an Vertreterinnen und Vertreter der öffentlichen Verwaltung auf Bundes-, Landesund Gemeindeebene, Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Privatwirtschaft und Sozialpartner sowie an betroffene Menschen. Das Forum soll zur Bewusstseinsbildung über die soziale Säule der Nachhaltigkeit beitragen. Ziel der Dialogreihe ist die Vernetzung und der Austausch zwischen beteiligten Akteurinnen und Akteuren zum Umsetzungstand der SDGs.

Datum und Zeit: 27. Jänner 2020, 10 bis 17:15 Uhr 
Ort: Parkhotel Brunauer, Elisabethstraße 45a, 5020 Salzburg

Programm des Multi-Stakeholder-Workshop des BMASGK (PDF, 397 KB)

4. Dezember 2019
Austrian SDG-Award Gala

Der SENAT DER WIRTSCHAFT vergibt als ökosozial ausgerichtete, unabhängige wirtschaftspolitische Organisation mit seinem Ethik-Beirat bereits seit 2017 diese besondere Auszeichnung. Der Award, der ursprünglich an Unternehmen, die die UN-Nachhaltigkeitsziele in ihre Geschäftslogik und ihre Prozesse umfassend integriert haben, verliehen wurde, wird dieses Jahr darüber hinaus ergänzt und nunmehr in den Kategorien Unternehmen, Jugend, Medien, Städte und Gemeinden vergeben.

Der Präsident des Nationalrates, Mag. Wolfgang Sobotka hat mit Bundesministerin DI Maria Patek (Bundesministerin für Nachhaltigkeit und Tourismus) den Ehrenschutz des Austrian SDG-Awards übernommen und wird gemeinsam mit Bundeskanzlerin Dr. Brigitte Bierlein die Verleihung vornehmen.

Datum und Zeit: 4. Dezember 2019, 18 Uhr 
Ort: Parlament in der Hofburg, Eingang am Josefplatz

Anmeldungen zur Gala erfolgt über die offizielle Einladung des Parlaments.

Austrian SDG-Award 2019, Druckversion (PDF, 657 KB)

6. November 2019
"Eine Gesellschaft für alle Lebensalter" - Workshop zur Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

Ort: Gobelinsaal (Saal II), Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz, Stubenring 1, 1010 Wien

Veranstalter: Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) und das Europäische Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung

Anmeldung: Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitten registrieren Sie sich bis 30. Oktober 2019 auf: https://survey.euro.centre.org/index.php/421312?lang=de.

Die Veranstaltung findet in barrierefreiem Umfeld statt.

Programm des Workshops "Eine Gesellschaft für alle Lebensalter" (PDF, 366 KB)

22. Oktober 2019, 9 bis 14 Uhr
"Die 17 Ziele der Agenda 2030 (SDGs): Wie steht es um die globalen Nachhaltigkeitsziele in Österreich und Niederösterreich?"

Ort: Ostarrichisaal, Amt der  Landesregierung, Neue Herrengasse, 3100 St. Pölten

Veranstalter: Land Niederösterreich

"SDGs", "Sustainable Development Goals", "Globale Ziele", "Entwicklungsziele"… Hinter diesen Begriffen verbergen sich die Ziele der "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung", denen sich alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen 2015 verpflichtet haben.
"No one will be left behind" lautet einer der Schlüsselsätze der Agenda 2030 mit den 5 Kernanliegen: Menschen, Planet, Wohlstand, Frieden und Partnerschaft. Das sind große Pläne.

Aber wie gelingt die Umsetzung der SDGs in Österreich 4 Jahre nach der Unterzeichnung? Welchen Herausforderungen müssen sich die Länder und Gemeinden stellen, um die gesetzten Ziele zu erreichen? Und wie gelingt die Einbindung von Unternehmen und Bevölkerung?

18.- 19. Oktober 2019
Globale Agenda 2030 - Engagement und Verantwortung für eine solidarische Zukunft

Ort: Pädagogische Hochschule Wien, Grenzackerstraße 18, 1100 Wien

Veranstalterin: Strategiegruppe Globales Lernen (im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, gefördert durch die ADA)

Die Strategiegruppe Globales Lernen lädt dieses Jahr 2 Mal zur Bundesfachtagung ein.
Die diesjährige Fachtagung regt eine Auseinandersetzung mit der ethischen Dimension der 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) der Globalen Agenda 2030 an und fragt nach der gemeinsamen Verantwortung für die Umsetzung der Ziele. Wie können wir als Individuen und als Gesellschaft Verantwortung übernehmen und in unseren Handlungsfähigkeiten gestärkt werden? Welche Möglichkeiten gibt es, Bildungsprozesse zu Fragen von Umweltgerechtigkeit, sozialer Gerechtigkeit und globaler Verantwortung anzuregen?

19. bis 28. September 2019
Tour zu den besten Nachhaltigkeitsprojekten in Niederösterreich

NachhaltigkeitsTOUR des Landes Niederösterreich

25. August 2019
Forum Alpbach: Global denken, regional handeln: Die UN-Nachhaltigkeitsziele in Europa fördern

Programm der Breakout Session 01

Bundeskanzlerin Bierlein in Alpbach: Die globalen Nachhaltigkeitsziele sind ein zivilisatorischer Fortschritt

Forum Alpbach, 25. August 2019
 Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein (3. von links), Ban Ki-moon (2. von rechts) Foto: BKA/Andy Wenzel

17. Juni 2019
Multi-Stakeholder-Workshop zur Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) im Bereich menschenwürdige Arbeit für junge Menschen

Ort: Jugendzentrum ECHO, Leuzenhofgasse 4, 8020 Graz

Programm des Workshops (PDF, 545 KB)

21. Mai 2019
Europe and the SDGs: Best-practices and Recommendations

Am 21. Mai 2019 luden das Ban Ki-moon Centre for Global Citizens und die schwedische Botschaft in Wien zur Veranstaltung "Europe and the SDGs: Best-practices and Recommendations".

Sabine Schneeberger © Harald Klemm / Ban Ki-moon Centre
Sabine Schneeberger © Harald Klemm / Ban Ki-moon Centre
Sylvia Meier-Kajbic, Inger Buxton, Mikaela Kumlin Granit, Pirkko Hämäläinen, Kvetoslav Kmec, Heinz Fischer, Monika Froehler, Sabine Schneeberger © Harald Klemm / Ban Ki-moon Centre
Sylvia Meier-Kajbic, Inger Buxton, Mikaela Kumlin Granit, Pirkko Hämäläinen, Kvetoslav Kmec, Heinz Fischer, Monika Froehler, Sabine Schneeberger © Harald Klemm / Ban Ki-moon Centre

14. Mai 2019
Zur Zukunft von Arbeit und Umwelt
Die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung als Kompass für den Weg in die sozial-ökologische Gesellschaft

Termin: 14. Mai 2019, von 8:30 Uhr bis 13 Uhr 
Ort: Arbeiterkammer Wien Bildungszentrum, Theresianumgasse 16-18, 1040 Wien

Zum Programm (nicht barrierefrei) (PDF, 737 KB)

14. Mai 2019
Fachtagung "Städte 2030 – global lernen, nachhaltig gestalten"

Termin: 14. Mai 2019, von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Ort: C3 – Centrum für Internationale Entwicklung, Sensengasse 3, 1090 Wien

Im Rahmen der IUFE-Fachtagung 2019 werden Möglichkeiten der nachhaltigen Stadtentwicklung im internationalen Kontext der Sustainable Development Goals (SDGs) näher beleuchtet. Dabei stehen Aspekte der sozialen Innovation und Inklusion in Ländern des globalen Südens und der internationalen Wettbewerbsfähigkeit urbaner Standorte, sowie ökologische Maßnahmen zum Umwelt- und Klimaschutz in Städten rund um den Globus im Fokus. Vor dem Hintergrund des weltweiten Trends der Urbanisierung und den damit verbundenen Chancen und Herausforderungen für eine lebenswerte Zukunft werden Perspektiven der SDG-Umsetzung auf kommunaler Ebene herausgearbeitet.

Details zum Programm finden Sie

Bis 15. Mai 2019
Fotowettbewerb "Zeig dein Engagement für die Globalen Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs)"

Bis 26. April 2019
SDGs in Action Film Festival

Das United Nations Department of Economic and Social Affairs’ Division for SDGs sucht Kurzfilme für das "SDGs in Action Film Festival".

Nähere Informationen zum Filmfestival

4. und 5. April 2019
Internationales Symposium "Global Sustainable Development Goals in a Mediatized World"

Termin: 4. und 5. April 2019
Ort: Österreichische Akademie der Wissenschaften

Informationen zum Symposium

19. März 2019
World Water Development Report 2019 official Launch

Termin: 19. März 2019, von 16 bis 17 Uhr
Ort: Genf, Schweiz

Informationen zur Veranstaltung auf der Seite der UNESCO

17. Jänner 2019
Mut zur Nachhaltigkeit: Ratspräsidentschaft & SDGs

Termin: 17. Jänner 2019 um 18 Uhr
Ort: Uni Wien (Skylounge), Oskar-Morgensternplatz 1, 1090 Wien

Im zweiten Halbjahr 2018 führte Österreich den Vorsitz im Rat der Europäischen Union.

Im Fokus der Reihe "Mut zur Nachhaltigkeit" stehen die globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs). Im Rahmen der ersten Veranstaltung 2019 wird daher folgende Fragen nachgegangen werden: Was hat die österreichische Ratspräsidentschaft zur Umsetzung der SDGs in Europa beigetragen? Konnten die SDGs in Europa besser verankert werden? Welche Initiativen gab es, wurden Maßnahmen eingeleitet? Welche weiteren Schritte sind zu erwarten?

Diesen Fragen wird am 17. Jänner 2019 im Rahmen der Reihe "Mut zur Nachhaltigkeit" aus unterschiedlichen Blickwinkeln nachgegangen. Nach kurzen fachlichen Inputs und einer wissenschaftlichen Reflexion findet eine Podiumsdiskussion statt. Im Dialog mit dem Publikum wird auf das vergangene Halbjahr zurückgeblickt.

10. Jänner 2019
DERa Präsentation (Development Effectiveness Rating)

Termin: 10. Jänner 2019 um 10 Uhr in der OeEB
Ort: Oesterreichische Entwicklungsbank AG (5. Stock)

Die OeEB hat sich entschlossen, das Geschäftspolitische Rating (GPR)© mit 2018 auslaufen zu lassen und durch ein neues Tool zur Messung der entwicklungspolitischen Wirksamkeit zu ersetzen: dem Development Effectiveness Rating (DERa)©

Ausgerichtet an der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung und den SDGs und aufbauend auf verschiedenen Initiativen zur Harmonisierung von Indikatoren unter den EDFIs und IFIs hat die DEG das Development Effectiveness Rating (DERa) entwickelt. Die OeEB hat sich Anfang 2018 nach eingehender Analyse der Alternativen dazu entschlossen, das DERa ebenfalls einzuführen und im Laufe des Jahres wurde es bereits in die internen Systeme integriert. Das DERa bewertet auf Projektebene, welchen Beitrag einzelne Kunden zu Entwicklung leisten und zeigt die Veränderungen, die dabei seit der Investition durch die OeEB entstanden sind. Darüber hinaus bildet DERa nun auch die Basis für die entwicklungspolitische Wirkungsmessung auf Portfolio-Ebene und ermöglicht es der OeEB auch, die entwicklungspolitische Gesamtqualität des Portfolios zu steuern.

Das DERa wird ab dem 1.1.2019 operativ für alle Projekte eingesetzt werden und bildet ab diesem Zeitpunkt auch die neue Basis für die entwicklungspolitische Bewertung der Projekte in der Genehmigung.

3. Dezember 2018
Generation 2030: Gemeinsam für Nachhaltige Entwicklungsziele

Veranstaltung im Bundeskanzleramt unter dem Motto "Together for a Good Life for Everyone"

Anlässlich des österreichischen EU-Ratsvorsitzes hat sich die "Arbeitsgruppe Globale Verantwortung" die Umsetzung eines Projekts zum Ziel gesetzt, das sich mit der Agenda 2030 und den Zielen für Nachhaltige Entwicklung (SDGs) beschäftigt. Eine wichtige Zielgruppe des Projekts "SDG Initiative 2018" sind junge Menschen. Sie sollen motiviert werden, sich aktiv an der Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft zu beteiligen. Am 1. Und 2. Dezember fand in Wien ein Treffen mit "Goodwill-Botschafterinnen und -Botschaftern" der SDG-Initiative aus EU-Ländern sowie UN Youth Delegates statt. Dabei wurden Empfehlungen und Forderungen an die Politik formuliert, die als sogenannter Action Request im Rahmen einer Veranstaltung am 3. Dezember im Bundeskanzleramt überreicht wurden. Eingeladen hatten zu diesem Treffen unter dem Titel "Generation 2030: Together for a Good Life for Everyone" die Vorsitzenden der Interministeriellen Arbeitsgruppe zur Agenda 2030, Désirée Schweitzer, Sektionsleiterin im Außenministerium, und Alexander Schallenberg, Sektionschef im Bundeskanzleramt.

Zukunft gemeinsam gestalten

"Ziel unseres Projekts ist es, die Jugend zu ermutigen, sich für die SDGs einzusetzen und sich aktiv an der Gestaltung einer gemeinsamen Zukunft zu beteiligen", erläuterte die Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft "Globale Verantwortung", Annelies Vilim. Alexander Schallenberg betonte in seiner Eröffnungsrede, dass "jeder von uns einen Beitrag zur Umsetzung der Agenda 2030 leisten kann und muss". Junge Menschen könnten dabei eine wichtige Rolle als Multiplikatoren spielen. "Gerade auch für die österreichische EU-Ratspräsidentschaft ist es ein wichtiges Anliegen, die Ziele für Nachhaltige Entwicklung zu verbreiten", so Désirée Schweitzer. Es sei dabei entscheidend, dass sich gerade die junge Generation dafür einsetzt.

Die Empfehlungen der "SDG-Botschafterinnen und –Botschafter" bezogen sich auf Themen wie eine partnerschaftliche Strategie, die politische Kohärenz, eine SDG-Kommunikationsstrategie, Bildungsinitiativen und eine forcierte Beteiligung der Jugend.

Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung

Die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung wurde bei einem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen im September 2015 beschlossen. Alle 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen verpflichten sich, auf die Umsetzung der Agenda mit ihren 17 nachhaltigen Entwicklungszielen ("Sustainable Development Goals", SDGs) auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene bis zum Jahr 2030 hinzuarbeiten.

In Österreich wurden mit dem Ministerratsbeschluss vom 12. Jänner 2016 alle Bundesministerien mit der kohärenten Umsetzung der Agenda 2030 beauftragt. In der zugleich geschaffenen Arbeitsgruppe "Umsetzung der Agenda 2030" sind alle Bundesministerien durch offizielle SDG-Verantwortliche vertreten. Im März 2017 wurde unter Vorsitz des Bundeskanzleramtes und des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres eine erste Darstellung beispielhafter Implementierungsmaßnahmen der Ministerien erarbeitet und veröffentlicht.

Bilder von dieser Veranstaltung

22. November 2018

SDG Watch Austria: Erstes Österreichisches SDG-Forum
Termin: Donnerstag, 22. November 2018 von 9 bis 16:15 Uhr
Ort: Albert-Schweitzer-Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

13. November 2018

Konferenz "Wissenschaft im Wandel"
Termin: Dienstag, 13. November 2018 von 9:15 bis 18 Uhr
Ort: Austria Center Vienna, Bruno-Kreisky-Platz 1, 1220 Wien

18. Oktober 2018

Mut zur Nachhaltigkeit: "Kreislaufwirtschaft - Der Schlüssel zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele?"
Termin: Donnerstag, 18. Oktober 2018 von 18 bis 20 Uhr
Ort: Universität Wien (Sky Lounge), Oskar-Morgensternplatz 1, 1090 Wien

10. Oktober 2018

University meets NGO: Netzwerk der Nachhaltigkeit - SDGs als gemeinsames Ziel
Termin: Mittwoch, 10. Oktober 2018 von 13:30 bis 17:30 Uhr
Ort: Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2, Hof 1, 1090 Wien

9. Oktober 2018

Podiumsdiskussion: Steuer- und Entwicklungspolitik im Widerspruch?
Termin: Dienstag, 9. Oktober 2018 von 18 bis 20 Uhr
Ort: Albert-Schweitzer-Haus, Schwarzspanierstraße 13, 1090 Wien

3. Oktober 2018

Young Scientists' SDG & Energy Forum 2018
Termin: Mittwoch, 3. Oktober 2018 von 18 bis 20 Uhr
Ort: Diplomatische Akademie Wien, Favoritenstraße 15a, 1040 Wien