Österreichischer Jugendpreis 2022: Jetzt bewerben!

Bis 31. August 2022 läuft der Bewerbungszeitraum für den 7. Österreichischen Jugendpreis – Auszeichnung für herausragende Initiativen der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit sowie "Journalistische Leistungen im Interesse der Jugend" – Zudem Würdigung von Projekten im Rahmen des "Europäischen Jahres der Jugend"

Österreichischer Jugendpreis 2022 Logo

Der Österreichische Jugendpreis möchte die Vielfältigkeit des österreichischen Jugendsektors vor den Vorhang holen und beindruckende Initiativen und Projekte der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit sowie "Journalistische Leistungen im Interesse der Jugend" honorieren. Der Preis, der 2022 zum siebenten Mal vergeben wird, soll die Sichtbarkeit des vielseitigen und wichtigen Engagements von ehren- und hauptamtlichen Fachkräften sowie Journalistinnen und Journalisten erhöhen. Zudem werden Initiativen und Projekte gewürdigt, die im Rahmen des "Europäischen Jahres der Jugend" entstehen.

Jugendstaatssekretärin Plakolm: "Europa ist für junge Menschen so selbstverständlich wie das Handy in der Hosentasche"

"Der Jugendpreis unterstreicht die Wichtigkeit des gemeinnützigen und journalistischen Engagements für junge Menschen und deren Anliegen und bietet eine gute Möglichkeit, 'Danke' zu sagen", so Plakolm. "Junge Menschen haben in den letzten beiden Jahren besonders gelitten. Der Jugendpreis ist eine Anerkennung für all jene, die sich trotz aller Einschränkungen besonders für junge Menschen engagiert und ihre Anliegen ernstgenommen haben." Besonders erfreut zeigt sich Plakolm über die Auszeichnung von Projekten mit EU-Bezug: "Europa ist für junge Menschen so selbstverständlich wie das Handy in der Hosentasche. Wir sind genauso selbstverständlich Europäerinnen und Europäer, wie wir Österreicherinnen und Österreicher sind. Und genauso selbstverständlich wollen wir mitgestalten", betont Plakolm. "Der Angriffskrieg auf die Ukraine hat uns aber auch schmerzlich vor Augen geführt, wie fragil der Frieden sein kann und wie wichtig der Zusammenhalt und das ständige Arbeiten am Gemeinsamen ist", zeigt sich die Staatssekretärin für Jugend überzeugt.

Details zum Österreichischen Jugendpreis 2022: Teilnahmebedingungen und Preisvergabe

Einreichungen für den 7. Österreichischen Jugendpreis 2022 sind ab sofort bis 31. August 2022 online möglich. In den beiden Kategorien "Eure Projekte" sowie "Europäische Initiativen" (einschließlich Aktivitäten zum "Europäischen Jahr der Jugend") sind keine gesonderten Einreichungen vorgesehen, da die Bewertung der Jury anhand der abgeschlossenen Projekte und der einzelnen Projektberichte erfolgt.

Die besten Projekte werden von einer Fachjury ausgewählt und bis Ende des Jahres 2022 von Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm prämiert.

Beim Österreichischen Jugendpreis werden in 4 Kategorien jeweils bis zu 5 Anerkennungspreise vergeben:

  • Kategorie "Nationale Jugendarbeit": Online-Einreichung
    Projekte, Aktivitäten beziehungsweise Initiativen der offenen und verbandlichen Jugendarbeit sowie der Jugendinformation werden prämiert, deren Hauptaktivität im Zeitraum von 1. Mai 2021 bis 31. Juli 2022 durchgeführt und dokumentiert werden. Diese müssen sich entweder einem oder mehreren Handlungsfeldern der Österreichischen Jugendstrategie ("Beschäftigung und Bildung", "Beteiligung und Engagement", "Lebensqualität und Miteinander" und "Medien und Information") widmen. Möglich ist auch die Einreichung von innovativen und kreativen Initiativen, die während der Covid-19-Krise zum Einsatz gekommen sind, um außerschulische Jugendarbeit auch auf digitalen Wegen zu ermöglichen, oder Projekte der Jugendarbeit, welche die Auswirkungen der Krise auf junge Menschen thematisiert und die jungen Menschen entsprechend unterstützt hat.
  • Kategorie "Journalistische Leistungen im Interesse der Jugend": Online-Einreichung
    Ausgezeichnet werden Autorinnen und Autoren, deren redaktionelle Beiträge die "Lebenswelt der Jugendlichen" im Allgemeinen, "Junge Menschen im Zeitalter der Covid-19-Pandemie", die Bewältigung der psychosozialen Folgen der Covid-19-Krise beziehungsweise die aktuelle Lage zur psychischen Gesundheit Jugendlicher in Österreich oder das "Europäische Jahr der Jugend" thematisieren und im Zeitraum von 1. Mai 2021 bis 31. Juli 2022 veröffentlicht werden.
  • Kategorie "Europäische Initiativen"
    Geehrt werden grenzüberschreitende Initiativen aus der Jugendarbeit, die im Rahmen des EU-Programms "Erasmus+ Jugend" und des "Europäischen Solidaritätskorps" (ESK) gefördert werden und Impulse für das Zusammenleben in einem geeinten Europa sowie für die Mobilität junger Menschen gesetzt haben. Zusätzlich werden Projekte prämiert, die im Rahmen der Initiative "EUer Jahr der Jugend" in Österreich erfolgreich umgesetzt wurden.
  • Kategorie "Eure Projekte"
    Projekte von Jugendlichen werden ausgezeichnet, die im Rahmen der Initiative "Eure Projekte" realisiert wurden.

Hintergrund: Der Österreichische Jugendpreis

Seit 2016 zeichnet das Bundeskanzleramt mit dem Österreichischen Jugendpreis in Kooperation mit der Bundesjugendvertretung (BJV), dem Bundesweiten Netzwerk Offene Jugendarbeit, dem Bundesnetzwerk Österreichische Jugendinfos sowie der OeAD GmbH – Agentur für Bildung und Internationalisierung als Österreichische Nationalagentur für die EU-Programme Erasmus+ Jugend und Europäisches Solidaritätskorps (ESK) die besten Projekte der außerschulischen Jugendarbeit aus.

In Österreich leisten rund 200.000 qualifizierte Freiwillige gemeinsam mit Tausenden teil- und vollzeitbeschäftigen Fachkräften wertvolle Beiträge für die außerschulische Kinder- und Jugendarbeit. Die außerschulische Jugendarbeit ist neben Familie, Schule, Kinder- und Jugendhilfe eine wichtige Säule die Jugendlichen, die Sicherheit bietet, sie stärkt, fördert und zu deren Persönlichkeitsentwicklung beiträgt.

Weitere Informationen