Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Newsletter Frauen, März 2019

Liebe Leserin, lieber Leser

Nachfolgend informieren wir über aktuelle Themen und Vorhaben der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend Juliane Bogner-Strauß im Bereich Frauen und Gleichstellung:

8. März – Internationaler Tag der Frauen

Seit 1911 wird der "Internationale Tag der Frauen" gefeiert, an dem weltweit auf Frauenrechte und Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam gemacht wird

"Heraus mit dem Frauenwahlrecht!" war die Hauptforderung des Internationalen Frauentags. Auch wenn diese Zielsetzung inzwischen erreicht wurde, so ist die Gleichstellung der Geschlechter dennoch noch keine Realität. Der Internationale Frauentag hat seine Wichtigkeit daher nicht verloren und wird weiterhin jährlich begangen. Am 8. März 2019 eröffnete Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß am Frauentag gemeinsam mit der Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander den "Oberösterreichischen Nachrichten Frauentag". Frau Bundesministerin betonte, dass gerade in den technischen Fächern wesentlich mehr Fachkräfte gebraucht würden.

Möglichst viele Mädchen und Frauen für MINT-Bereich begeistern

Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß appelliert, den Zugang zu naturwissenschaftlich-technischen Ausbildungen und Berufen für Mädchen zu erleichtern und Mädchen frühzeitig für MINT-Fächer zu sensibilisieren.

63. Tagung der Frauenstatuskommission der Vereinten Nationen in New York

Vom 11. bis 22. März 2019 fand die 63. Tagung der Frauenstatuskommission der Vereinten Nationen in New York statt. Die diesjährige Tagung fokussierte auf den Zugang zu Sozialschutzsystemen, öffentlichen Dienstleistungen und nachhaltiger Infrastruktur für die Gleichstellung und Selbstbestimmung von Frauen und Mädchen. In zahlreichen Side-Events wurden dabei auch die österreichischen Maßnahmen im Bereich Gender Mainstreaming und Gender Budgeting präsentiert und diskutiert.

Frauenanteil in Führungspositionen

Studie von Ernst & Young: Frauenanteil in Vorstandsetagen heimischer börsennotierter Unternehmen zurückgegangen

Am 8. März fand der Internationale Frauentag statt, bei dem weltweit Initiativen für Geschlechterparität im Mittelpunkt standen. Dass es bis zur Gleichberechtigung aber immer noch ein weiter Weg ist, verdeutlicht ein Blick in die Chefetagen heimischer Unternehmen. Die Führungsebenen von Österreichs Betrieben werden nämlich immer noch eindeutig von Männern dominiert. Die Unternehmen in Österreich seien angehalten, sich ein Beispiel an der Bundesverwaltung zu nehmen. Der Gleichstellungsbericht des Bundes 2018 hat gezeigt, dass der Bund im Bereich Frauenanteil und Frauen in Führungspositionen sowie Aufsichtsratsmitgliedern eine Vorreiterrolle in Österreich einnimmt. So stieg der Anteil von Frauen in Führungsfunktionen im Bundesdienst von 18 Prozent 2011 auf 30 Prozent bis Ende 2017. Wie stark Frauen in Führungspositionen vertreten sind, ist besonders für die Gleichberechtigung in der Arbeitswelt eine zentrale Frage.

mehr lesen

Frauensicherheit

Bundesministerin Juliane Bogner-Strauß, Bundesministerin Karin Kneissl und Staatssekretärin Karoline Edtstadler nahmen an einer Pressekonferenz zum Thema "Gewalt- und Opferschutz – Maßnahmen für mehr Frauensicherheit" teil.

"Als Frauenministerin sehe ich es als meine Aufgabe an, für mehr Sicherheit für Frauen zu sorgen. Gemeinsam werden wir als Bundesregierung Maßnahmen dafür setzen," betonte Frau Bundesministerin Bogner-Strauß.

Frauen in den Medien

Das Thema "Frauen in den Medien" stand von 12. bis 13. November 2018 zum ersten Mal auf der Agenda eines Mutual Learning Programmes (MLP) der Europäischen Kommission. Vertreterinnen und Vertreter staatlicher Behörden und unabhängige Expertinnen und Experten aus 17 EU-Mitgliedstaaten diskutierten den wachsenden Einfluss von Sexismus und Geschlechterstereotypen in den Medien auf die Gleichstellung. Dass Ungleichheiten nach wie vor bestehen, bestätigt auch der 2018 veröffentlichte Bericht der Europäischen Plattform der Regulierungsbehörden für audiovisuelle Medien (EPRA) über die Vertretung von Frauen in der audiovisuellen Medienbranche.

mehr lesen

Viel Freude beim Lesen

wünscht Ihnen das Team des Newsletters "Frauen"!