Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Flexibilität europäischer Unternehmen als wirtschaftlicher Motor

Interessante Einblicke gab es für Europaministerin Karoline Edtstadler auch bei ihrem Besuch im Salzburger Unternehmen "design M.W Maschinenstickerei", das seit der Corona-Krise seine Produktion auf den Mund-Nasen-Schutz umgestellt hat

FBM Edtstadler bei ihrem Besuch bei "design M.W Maschinenstickerei"

Seit dem Jahr 2004 ist das Unternehmen "design M.W Maschinenstickerei" in der kreativen Stickerei und dem Druck von Textilien tätig. Als durch die Corona-Krise einige größere Aufträge wegfielen, verlor Inhaberin Monja Weißenbacher nicht den Mut und stellte zur wirtschaftlichen Aufrechterhaltung ihres Betriebs sehr schnell die Produktion auf die Herstellung von Mund-Nasen-Schutz um.

Europaministerin Karoline Edtstadler konnte sich bei ihrem Besuch in der Produktionsstätte ein eigenes Bild davon machen, wie Innovation und Flexibilität von europäischen Unternehmen als Motor der Wirtschaft fungieren können. "Die 'design M.W Maschinenstickerei' zeigt sehr eindringlich, wie wichtig besonders für die Menschen in den Regionen die Möglichkeiten der Europäischen Union sind. Durch innovative Ideen können auch wirtschaftlich schwierige Situationen überwunden werden", so die Europaministerin.

Weitere Informationen:

Covid-19-Maßnahmen der Europäischen Union für die Wirtschaft

Hintergrundinformationen zum Unternehmen "design M.W Maschinenstickerei"