Ausstieg aus Mikroplastik in Produkten

Das Ziel nachhaltiger Konsum- und Produktionsweisen sowie des Schutzes von Gewässern und Meeren setzt die Bundesregierung seit 2018 mit einem ambitionierten Maßnahmenpaket zur Reduktion von Plastikabfällen bis zum Jahr 2025 vor. Dieses sieht unter anderem ein nationales Verbot der Beimengung von Mikroplastikpartikeln in Kosmetikprodukten und Reinigungsmittel ab 2020 vor, sofern bis dahin keine bessere europäische Lösung getroffen wurde. Das Österreichische Umweltzeichen umfasst bereits strengere Anforderungen als das EU-Ecolabel, darunter das Verbot von Mikroplastik-Partikeln.

Quellen:

Informationen

SDGs6, 12, 14

Laufzeit: 2018 bis 2020 

Durchführende Institution: BMK

Partnerinstitutionen: Europäische Chemikalienagentur, Umweltbundesamt, NGOs, VKI, Unternehmen