Umfrage zum "Europäischen Jahr der Jugend": Ideen junger Menschen sind gefragt! 

Jetzt an der Online-Umfrage teilnehmen: Bis 17. November 2021 können junge Menschen ihre Erwartungen, Interessen und Ideen zum "Europäischen Jahr der Jugend" 2022 einbringen

Junge Menschen mit Schildern "European green deal" und "Europe without plastic"

Wie können Jugendliche EU-weit optimal auf den Jobeinstieg vorbereitet werden? Welche Themen sollten im nächsten Jahr schwerpunktmäßig im Vordergrund stehen? Und welche Projekte und Initiativen sollten die europäischen Institutionen für das "Europäische Jahr der Jugend" einplanen – Workshops, Seminare, Festivals oder Initiativen auf Social Media? Diese und weitere Fragen sind Teil einer Online-Umfrage, welche die Europäische Kommission im Oktober gestartet hat und die noch bis 17. November 2021 läuft.

Hier geht's direkt zur Umfrage

Ziel ist, das "Europäische Jahr der Jugend" bestmöglich vorzubereiten. Denn 2022 soll ganz im Zeichen der Interessen, Bedürfnisse und Chancen von jungen Menschen stehen. "Vom Klima über Soziales bis hin zu Digitalem – junge Menschen stehen im Zentrum unserer politischen Entscheidungen und Prioritäten. Wir wollen ihnen zuhören, wie wir es auch auf der Konferenz zur Zukunft Europas tun, und wir wollen gemeinsam die Europäische Union von morgen gestalten!" So hatte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen ihren Vorschlag begründet, das kommende Jahr zum "Europäischen Jahr der Jugend" zu machen. Durch die Online-Umfrage sollen die Jugendlichen bereits im Vorfeld in die Organisation des "Europäischen Jahres der Jugend" miteinbezogen werden.

Weitere Informationen

Website "Unser Europa. Unsere Zukunft" zur Konferenz zur Zukunft Europas