Inhalt

Bundeskanzler Kurz empfing Serbiens Präsidenten Aleksandar Vučić

Österreich werde Serbien weiterhin auf dem Weg in die EU unterstützen

"Ich möchte die Gelegenheit heute nutzen, um mich für die gute Kooperation mit Serbien auf allen Ebenen zu bedanken und um auch ganz herzlich zur positiven Entwicklung Serbiens zu gratulieren", sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz nach seinem Arbeitsgespräch mit Präsident Aleksandar Vučić am Freitag im Bundeskanzleramt. Das Staatsoberhaupt der Republik Serbien war im Rahmen seines offiziellen Staatsbesuchs zuvor von Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Wiener Hofburg empfangen worden. 

Im gemeinsamen Pressestatement strichen Vučić und Kurz die guten bilateralen Beziehung und engen wirtschaftlichen Verflechtungen beider Länder hervor: "Österreich ist der größte Auslandsinvestor in Serbien und unsere beiden Länder profitieren von den engen Wirtschaftsbeziehungen", so Kurz mit Verweis auf die positive wirtschaftliche Entwicklung und die sinkenden Arbeitslosenzahlen in Serbien. Der Bundeskanzler betonte zudem, dass Österreich auch weiterhin Serbien auf seinem Weg in die Europäische Union intensiv unterstützen werde. Dies gelte ganz besonders während des österreichischen EU-Ratsvorsitzes im zweiten Halbjahr 2018, aber auch darüber hinaus. "Wir wollen uns dafür einsetzen, dass die gesamte Region des Westbalkans Fortschritte in der Annäherung an die Europäische Union macht", so Kurz. 

Präsident Vučić bedankte sich für diese Unterstützung Österreichs sowie für die gute Zusammenarbeit während der Flüchtlingskrise. Abschließend sicherten Kurz und Vučić zu, dass man die enge Kooperation aufrechterhalten und noch weiter intensivieren wolle.

Bilder zu diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar.

Rückfragehinweis:
Etienne Berchtold 
Pressesprecher des Bundeskanzlers 
Mobil: +43 664 88 11 69 52
E-Mail: etienne.berchtold@bka.gv.at