Inhalt

Bundeskanzler Kurz: Als EU durch gemeinsames Handeln erfolgreich sein

Treffen mit Frankreichs Präsident Macron in Paris

Der bevorstehende informelle EU-Gipfel in Salzburg stand auch beim Treffen zwischen Frankreichs Präsidenten Emanuelle Macron und Bundeskanzler Sebastian Kurz in Paris im Mittelpunkt. "Österreich unterstützt die Vorschläge von Jean-Claude Juncker zur Stärkung von Frontex voll und ganz", erläuterte der österreichische Regierungschef und plädierte in Hinblick auf die teilweise vorhandene Skepsis gegenüber einer Stärkung von Frontex dafür, dass sich die südeuropäischen Länder bei der Migrationsthematik helfen lassen müssten.

In diesem Zusammenhang wurde abermals auf den Afrika-Gipfel im Dezember in Wien verwiesen: "Nachdem Frankreich als starkes Land in Afrika viel Einfluss hat, hoffe ich auf entsprechende Unterstützung aus Paris." Der Bundeskanzler setzt vor allem auf die "Brückenbauer" in Europa, um die derzeitigen Spannungen abbauen zu können: "Die EU kann nur dann erfolgreich sein, wenn wir zusammenarbeiten und gemeinsam handeln."

Bundeskanzler Sebastian setzt seine "Tour des capitales" zur Vorbereitung auf die kommenden großformatigen Treffen auf EU-Ebene mit einem Besuch beim italienischen Premierminister Giuseppe Conte in Rom fort.

Bilder aus Paris sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramtes kostenfrei abrufbar.