Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Europaministerin Edtstadler in Video-Austausch mit EU-Kommissions-Vizepräsidentin Šuica und zivilgesellschaftlichen Initiativen

Europaministerin Karoline Edtstadler traf sich online mit EU-Kommissions-Vizepräsidentin Dubravka Šuica und österreichischen zivilgesellschaftlichen Initiativen zur geplanten EU-Zukunftskonferenz

EU-Kommissions-Vizepräsidentin Dubravka Šuica, Europaministerin Karoline Edtstadler

Am 18. September 2020 traf Europaministerin Karoline Edtstadler virtuell mit EU-Kommissions-Vizepräsidentin Dubravka Šuica zusammen. Anschließend nahmen die beiden Politikerinnen an einem Online-Treffen mit zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren aus Österreich teil. Im Mittelpunkt des Austausches stand die geplante EU-Zukunftskonferenz.

An der Online-Diskussion beteiligten sich Vertreterinnen und Vertreter der folgenden österreichischen Institutionen, Organisationen und Initiativen:

  • Bürgerforum Europa
  • Österreichische Gesellschaft für Europapolitik
  • Pulse of Europe Austria
  • Europäische Bewegung Österreich
  • Fridays for Future Österreich

Europaministerin Karoline Edtstadler strich nach dem virtuellen Austausch hervor: "Ich begrüße es, dass die Kommission bei der Konferenz zur Zukunft der EU auf eine aktive Einbindung der Bürgerinnen und Bürger setzen will. Wir müssen nun rasch damit starten! Es ist jetzt besonders wichtig, den Blick nach vorne zu richten und die richtigen Lehren aus der Coronavirus-Krise zu ziehen. Es freut mich, dass auch Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen bei ihrer Rede zur Lage der Union am 16. September 2020 betont hat, dass die Konferenz zur Zukunft der EU rasch starten soll."

"Es war mir eine Freude, die österreichische Europaministerin online zu treffen. Bei meiner 'virtuellen Reise' nach Österreich habe ich inspirierende Ideen für die geplante EU-Zukunftskonferenz bekommen. Wir benötigen für diese Konferenz Inklusivität, Offenheit und Feedback-Mechanismen. Unsere Bürgerinnen und Bürger möchten auch abseits von Wahlen mehr Mitsprache im politischen Entscheidungsprozess", so EU-Kommissions-Vizepräsidentin Dubravka Šuica nach Abschluss des Treffens.

Bundesministerin Karoline Edtstadler und EU-Kommissions-Vizepräsidentin Dubravka Šuica bei einer Videokonferenz mit zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren aus Österreich

Weitere Informationen:

Website von EU-Kommissions-Vizepräsidentin Dubravka Šuica (Englisch)