Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Herzlich willkommen im Bundeskanzleramt

Besuchen Sie das Bundeskanzleramt virtuell beim 360-Grad-Rundgang.

360-Grad-Rundgang in neuem Fenster öffnen

Das Bundeskanzleramt

Das Bundeskanzleramt hat eine mehr als 300 Jahre lange Geschichte. Am 13. September 1717 wurde der Grundstein zur Errichtung des Hauses am Ballhausplatz gelegt. Den Wunsch dazu hatte Kaiser Karl VI. (1685–1740). Er wollte eine neue Institution, die sich ausschließlich der Außenpolitik widmen sollte. Bereits 1719 erhielt, das noch in Bau befindliche Haus, die Bezeichnung "Staatskanzlei". Die Errichtung des Hauses wurde um 1721 abgeschlossen.

Die Geschichte des Bundeskanzleramtes beginnt am Ballhausplatz. Woher der Name kommt und was das Haus in den letzten rund 300 Jahren erlebt hat, erfahren Sie von Helmut Wohnout, Generaldirektor des Österreichischen Staatsarchivs.

Video in Youtube öffnen

Der Nationalfeiertag

Am 26. Oktober 1955 hat der Österreichische Nationalrat das Bundesverfassungsgesetz über die Neutralität Österreichs beschlossen. Einen Tag zuvor, am 25. Oktober 1955, endete die im Österreichischen Staatsvertrag festgelegte Frist für den Abzug der Alliierten Besatzungstruppen aus Österreich. Damit war die Voraussetzung erfüllt, um die im Moskauer Memorandum gegebene Verwendungszusage, wonach Österreich aus eigenem seine immerwährende Neutralität erklären würde, einzulösen.

10 Jahre später, im Jahre 1965, wurde der 26. Oktober zum Österreichischen Nationalfeiertag.

Nationalfeiertag-Video in Youtube öffnen

Noch mehr Infos?

Unter Geschichte und Wissenswertes erfahren Sie mehr über das Bundeskanzleramt oder über die Bundeskanzler seit 1945, die Regierungen seit 1945.