Inhalt

Bundeskanzler Kurz trifft französischen Präsidenten Macron

Erste bilaterale Auslandsreise 

Als ganz klares Signal für die pro-europäische Ausrichtung der Bundesregierung ging die erste bilaterale Auslandsreise nach Paris. Beim Arbeitsgespräch mit dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron standen europäische Themen im Mittelpunkt: Die notwendigen Reformen in der Europäischen Union und die Vorbereitung des österreichischen EU-Ratsvorsitzes im zweiten Halbjahr 2018.
 
Wichtig waren dabei vor allem die Themen, bei denen beide Regierungschefs an einem Strang ziehen wollen, wie im Bereich der Sicherheits- und Migrationspolitik, der Subsidiarität sowie bei Herausforderungen durch die Digitalisierung.
 
Nächste Woche steht bereits der nächste Auslandsaufenthalt in einem Nachbarland und wichtigen EU-Mitgliedsland am Programm. Bundeskanzler Kurz wird in Berlin die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel treffen.
 
Bilder von den Terminen aus Paris sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes, kostenfrei abrufbar.