Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Bundeskanzlerin Bierlein: Beziehungen mit Slowenien intensivieren

Präsident Borut Pahor trifft Österreichs Regierungschefin anlässlich seines offiziellen Besuchs

Nach seiner Unterredung mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen nutzte Sloweniens Präsident Borut Pahor seinen Aufenthalt in Wien zu einem Treffen mit Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein. "Wir wollen die bereits sehr guten Beziehungen mit Slowenien weiter intensivieren", betonte die Regierungschefin. Das österreichische Jahr des Nachbarschaftsdialogs 2019/20 solle weitere Impulse geben, um die Kooperationen noch enger zu gestalten. Beide Staaten verbinde auch das Eintreten für die Erweiterung der Europäischen Union um die Westbalkanstaaten.

In ihrem Gespräch ging es zudem um die wirtschaftliche Zusammenarbeit: Mit rund 1 000 österreichischen Unternehmen vor Ort sei Österreich der mit Abstand wichtigste Investor in Slowenien. Schon davor unterstrich der slowenische Präsident, wie wichtig ihm die Pflege und Stärkung der von den beiden Regierungen bereits vereinbarten Projekte sei. Auf dem Programm des Staatsgastes stand noch ein Treffen mit Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und ein Besuch im "Plus-Energie-Gebäude" an der Technischen Universität Wien.

Bilder von diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramtes kostenfrei abrufbar.