Empfang der WM-Helden: Furioser Maler-Weltmeister im Bundeskanzleramt geehrt

Große Bühne für die heimischen Berufs-Asse: Mit einem Empfang im Bundeskanzleramt zollten Spitzenpolitik und Wirtschaft den rot-weiß-roten WM-Teilnehmern Respekt für die beeindruckenden Leistungen im abgelaufenen Jahr. Maler-Weltmeister Christoph Pessl wurde mit dem "Best of Nation"-Award ausgezeichnet.

Mit 12 Medaillen und 20 "Medallions for Excellence" (werden für starke Leistungen nach den Podestplätzen vergeben) sorgte das österreichische WorldSkills-Team im abgelaufenen Jahr für eine der erfolgreichsten Berufsweltmeisterschaften aller Zeiten. Nur in Linz 1983 (19 Medaillen) und in Kasan 2019 (12 Medaillen) konnte Österreich ähnlich starke Leistungen zeigen. Der außergewöhnlichen Bilanz des Team Austria bei der 46. Berufsweltmeisterschaft, die erstmals als WorldSkills Special Edition rund um den Globus stattgefunden hat, zollten nun die heimische Spitzenpolitik und hochrangige Vertreter der Wirtschaft im Rahmen eines feierlichen Empfangs Respekt. Im Leopold Figl-Saal des Kanzleramts wurde das 45-köpfige Team Austria 2022, das in der EU-Wertung sensationell Platz zwei holte, von Bundeskanzler Karl Nehammer und Staatssekretärin Claudia Plakolm geehrt.

"Ihr seid das Aushängeschild Österreichs auf der Weltbühne der besten Fachkräfte und Beleg dafür, dass unsere heimische Lehrausbildung auch international ein absolutes Erfolgsmodell ist, für das uns andere Länder beneiden. Wir können besonders stolz darauf sein, mit welcher Kompetenz und Leidenschaft ihr uns bei den World Skills vertreten habt. Jeder Lehrling ist eine Bereicherung für unser Land und Ihr seid Vorbild für andere junge Menschen, eine duale Ausbildung anzustreben. Mit der Staatssekretärin steht Euch eine absolute Kämpferin zur Seite, um die richtigen Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, für das Image der Lehre und vor allem für Euch", so Bundeskanzler Karl Nehammer.

"Jeder und jede einzelne des österreichischen Teams hat die monatelange, akribische Vorbereitung in sensationelle Leistungen und Ergebnisse verwandelt. Sie alle haben Österreich auf der internationalen Bühne eindrucksvoll repräsentiert und Österreich einmal mehr zur Fachkräfte-Nation gemacht. Wir sind stolz auf unsere Berufs-Asse", erklärte Staatssekretärin Claudia Plakolm.

Mariana Kühnel, stellvertretende Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), betonte: "Das Bild der Berufsbildung verändert sich, junge Menschen nützen aktiv die Vielfalt der Berufe, die die duale Ausbildung bietet. Denn der Karriereleiter sind auch in der Lehre keine Grenzen mehr gesetzt. Unsere WM-Helden sind die besten Markenbotschafter für diese Entwicklung, die wir uns wünschen können. Mit ihrer Leidenschaft und Kompetenz heben sie den heimischen Stellenwert der beruflichen Ausbildung auf ein noch nicht dagewesenes Niveau."

"Best of Nation"-Award geht an Steirer

Eine besondere Ehre wurde Maler-Weltmeister Christoph Pessl zu teil: Der Steirer wurde im Zuge des feierlichen Empfangs mit dem Titel "Best of Nation" ausgezeichnet. Der Award wird für den punktestärksten Teilnehmer eines Landes vergeben. Der Angerer eroberte im abgelaufenen Jahr in Bozen – mit 743 Punkten – nicht nur den Weltmeistertitel, sondern bereits ein Jahr davor EM-Gold in Graz. "Der Beste in einem Team zu sein, das aus außergewöhnlichen und extrem starken Kolleginnen und Kollegen besteht, ist eine echte Auszeichnung. Jede einzelne Minute, die ich in Training und Ausbildung investiert habe, hat sich gelohnt. Die Freude über diese Anerkennung ist riesengroß", zeigt sich Pessl überwältigt. Pessls Erfolge reihen sich übrigens in eine imposante Bilanz ein: Bei 19 WM-Teilnahmen haben die Maler aus der Steiermark 15 Medaillen (14 x Gold, 1 x Silber) und drei "Medallions for Excellence" erobert.

Berufs-EM in Polen wartet

Der Empfang im Bundeskanzleramt avancierte nicht nur zur Bühne für die erfolgreichen Leistungen der jüngsten Vergangenheit, sondern auch zum Startschuss für ein dicht getaktetes Skills-Jahr 2023: "Bereits von 5. bis 9. September wartet auf ein neues Team von 'Young Professionals' die Berufseuropameisterschaft im polnischen Danzig. Nur wenige Wochen später geht es mit den Staatsmeisterschaften weiter. Schon jetzt befinden sich unsere Berufs-Asse in Vorbereitung auf diese Events. Wir sind voller Vorfreude auf diese Highlights, die maßgeblich dazu beitragen werden, die Sichtbarkeit der starken Berufsbildung in Österreich weiter zu erhöhen", gibt Skills Austria-Präsident Josef Herk einen Vorgeschmack auf die nächsten Herausforderungen. Von 26. bis 28. Jänner steht dafür bereits das erste Teamseminar in Oberösterreich auf dem Programm. Mitte Mai (in Lachstatt) beziehungsweise Ende August (in Wien) sind weitere Trainings des "Team Austria 2023" anberaumt.

Endergebnis: Medaillen von Österreich bei WorldSkills 2022

  • Gold Florian Bliem, Tirol, Sanitär- und Heizungstechnik
  • Gold Alexander Gfellner, Oberösterreich, Fliesenleger
  • Gold Anna Karina Feldbauer, Oberösterreich, Steinmetz
  • Gold Nicola Hochegger, Steiermark, Floristik
  • Gold Christoph Pessl, Steiermark, Maler
  • Gold Jonas Schulner & Oliver Waily, Niederösterreich, Betonbau
  • Silber Lukas Schwärzler, Vorarlberg, Maschinenbautechnik
  • Silber Patrick Danninger, Oberösterreich, Kälte- und Klimatechnik
  • Bronze Lucas Dolinar, Vorarlberg, Maschinenbau-CAD
  • Bronze Wolfgang Ramminger, Steiermark, Bautischler
  • Bronze Caroline Pahle, Tirol, Chemielabortechnik
  • Bronze Marko Nebrigic, Vorarlberg, Speditionslogistik

20 Medallions for Excellence

Folgende Österreicher sorgen für "Medallions for Excellence": Kilian Lupinski (Hochbau, Steiermark), Christoph Rumpler (Elektrotechnik, Steiermark), Gregor Litschauer & Jakob Litschauer (Mechatronik, Niederösterreich), Carina Warisch (Niederösterreich, Hotel-Rezeption), Anna Saurer (Konditorei, Tirol), Kevin Emhofer (CNC-Drehen, Vorarlberg), Atakan Kocaman (CNC-Fräsen, Vorarlberg), Lena Decker (Grafik-Design, Tirol), Timon Schwarz (IT-Netzwerk und Systemadministration, Niederösterreich), Nico Reiter & Matthias Winkler (Robot Systems Integration, Steiermark), Daniel Schinagl (Schweißen, Oberösterreich), Lorenz Herzog (Elektronik, Oberösterreich), Dominik Kainersdorfer (Digital Construction, Steiermark), Marvin Gornicec & Florian Rauch (Mobile Robotics, Steiermark), Lisa Lintschinger (Mode-Technologie, Salzburg), Christoph Guggi (Kochen, Kärnten), Natalie Fehringer (Restaurant-Service), Julian Erharter & Christoph Schipflinger (Gartenbau, Tirol), Markus Maier (Kfz-Technik, Steiermark).

Bilder, Videos, HomepageFacebook, Instagram

Über SkillsAustria

SkillsAustria ist ein gemeinnütziger Verein der WKÖ und koordiniert als Zentrum für Berufswettbewerbe die österreichischen Staatsmeisterschaften (AustrianSkills). Deren Sieger vertreten Österreich bei den internationalen Bewerben – EuroSkills und WorldSkills. Darüber hinaus ist SkillsAustria für die Vorbereitung und Entsendung des österreichischen Teams zu den internationalen Berufswettbewerben sowie für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Seit 1958 ist die Wirtschaftskammer Österreich Mitglied von WorldSkills International und entsendet seit 1961 regelmäßig ein österreichisches Team zu den internationalen Berufsweltmeisterschaften. Zudem ist die WKÖ seit 2007 Mitglied von WorldSkills Europe. Österreich ist bei EuroSkills seit den ersten Europameisterschaften 2008 am Start.

SkillsAustria wird von der WKÖ, den neun Wirtschaftskammern in den Bundesländern sowie den Fachorganisationen der Sparten Gewerbe und Handwerk, Industrie, Tourismus und Freizeitwirtschaft, Information und Consulting, Handel sowie Transport und Verkehr finanziert. Mitfinanziert werden die Tätigkeiten von Seiten des Bundesministeriums für Arbeit und Wirtschaft sowie des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Unterstützt wird das SkillsAustria-Team zusätzlich von Giesswein Walkwaren AG, workwear engelbert strauss, Schütze Schuhe, Würth, dem WIFI Österreich und dem Fachverband Personenberatung und Personenbetreuung.

Fotos

Bilder von diesem Termin über das Fotoservice des Bundeskanzleramts kostenfrei abrufbar beziehungsweise stehen mit © BKA/Melicharek unter folgendem Link zur Verfügung: https://we.tl/t-dHArLpFV6m

Fotos der SkillsAustria stehen unter folgendem Link zur Verfügung: WSC2022SE - Empfang im Bundeskanzleramt | Flickr

Rückfragen & Kontakt:
Christoph Sammer
SkillsAustria
Kommunikation & Medienbetreuung
Telefon: +43 664 233 0908
E-Mail: christoph.sammer@skillsaustria.at

Michaela Spettel
Pressesprecherin StS Plakolm
Telefon: +43 664 8811 6961
E-Mail: michaela.spettel@bka.gv.at