Bundeskanzler Kurz: Enge Zusammenarbeit mit Liechtenstein auch während der Pandemie konstruktiv und erfolgreich

Antrittsbesuch des neuen Regierungschefs des Fürstentums Liechtenstein, Daniel Risch, in Österreich

Bundeskanzler Sebastian Kurz hat heute Daniel Risch, den Regierungschef des Fürstentums Liechtenstein, zu einem Arbeitsbesuch im Bundeskanzleramt empfangen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Bewältigung der COVID-19-Pandemie und die Vertiefung der bilateralen Beziehungen. "Ich habe mich sehr gefreut Daniel Risch, den neuen Regierungschef des Fürstentums Liechtenstein, heute in Wien begrüßen zu dürfen. Liechtenstein und Österreich sind Nachbarn und enge Partner, gerade auch in Zeiten der Pandemie", so Sebastian Kurz. Besonders erfolgreich gestalte sich "die konstruktive und enge Zusammenarbeit" etwa beim Grenzmanagement, "die vor allem für die rund 8.000 österreichischen Pendlerinnen und Pendler von Bedeutung ist. Wir brauchen auch in Zukunft praxisnahe Lösungen in diesem Bereich." Der österreichische Regierungschef zeigte sich auch über Liechtensteins Einbindung in das COVID-Krisenmanagement der EU, insbesondere bei den aktuellen Verhandlungen zum "Grünen Pass", erfreut.

Einigung auf flächendeckende Einführung der Digitalsteuer bis Sommer möglich

Vor diesem Termin war Risch bereits in seiner Funktion als Finanzminister mit seinem österreichischen Ressortkollegen, Finanzminister Gernot Blümel, zusammengetroffen. Im Mittelpunkt des Austausches standen die Herausforderungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie, die Rolle Liechtensteins in Europa sowie die Digitalsteuer. Hinsichtlich letzterer zeigten sich Blümel und Risch zuversichtlich, dass es in diesem Sommer zu "einer flächendeckenden Einigung und für den Handel fairen Lösung" kommen könne. Die Konzerne hätten durch die Krise profitiert, nun sollten sie einen "anständigen Beitrag" leisten, so Blümel. Sowohl der Präsident der Vereinigten Staaten, Joe Biden, als auch mehrere Europäische Staaten hatten Bereitschaft für eine Reform des internationalen Steuerwesens signalisiert.

Bilder von diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramts kostenfrei abrufbar.