"Tradition & Vision: Muster mit Zukunft" – Ausstellung im Bundeskanzleramt

Designausstellung mit vorausschauenden Stoffmustern von Künstlerinnen der Wiener Werkstätte

Vor dem Hintergrund des 300-Jahr-Jubiläums der Erbauung des Bundeskanzleramtes im Jahr 2021 und dem 70-Jahr-Jubiläum des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 2020 findet gemeinsam mit dem Museum für angewandte Kunst – MAK – die Designausstellung "Tradition und Vision: Muster mit Zukunft" im Bundeskanzleramt statt. Mittels Video mit Kanzleramtsministerin Karoline Edtstadler, Andrea Mayer, Staatssekretärin für Kunst und Kultur, und MAK-Generaldirektor Christoph Thun-Hohenstein sowie einem digitalen Angebot mit Informationen wird die Ausstellung eröffnet und vor Ort sichtbar gemacht. Im Rahmen dieser Ausstellung werden 7 Stoffmuster von Künstlerinnen der weltberühmten Wiener Werkstätte gezeigt. Die Ausstellung verbindet Kunst und Kultur mit der früheren künstlerischen Epoche der Wiener Moderne mit modernen Elementen und Assoziationen des 21. Jahrhunderts. Vor dem Hintergrund der herausfordernden Situation durch die Pandemie soll die Ausstellung ermutigen und zur Innovation inspirieren, die Lehren zur Bewältigung der Krise daraus zu ziehen.

"Seit jeher haben Kunst und Kultur die Mauern dieses Hauses mit Leben erfüllt. Diese Tradition soll vor dem Hintergrund zweier großer Jubiläen des Bundeskanzleramtes aufs Neue belebt werden", so Edtstadler. Die Corona-Pandemie hat die Menschen vor neue, bisher unbekannte Herausforderungen gestellt. In Zeiten von Krisen gilt es, Kreativität und Mut zur Innovation als Inspiration für die Zukunft zu betrachten, betont die Kanzleramtsministerin. "Die Künstlerinnen geben uns den Weg vor, denn die Pandemie zwingt auch uns, bekannte Formen zu überdenken und neue Muster zu entwerfen. Lassen wir uns von den Frauen der Wiener Werkstätte inspirieren und nehmen wir sie als Beispiel", hält Kanzleramtsministerin Karoline Edtstadler fest.

"Die Stoffmuster der Künstlerinnen der Wiener Werkstätten haben ihre Wirkungskraft bis heute bewahrt. Die künstlerisch hochqualitativen Designs strahlen noch 100 Jahre später Modernität und Aktualität aus. Und sie sind mutig und stark – so wie es ihre Schöpferinnen waren, zu einer Zeit, die von großen wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Umbrüchen gekennzeichnet war. Die Schau zollt den Künstlerinnen für ihre kreativen Leistungen, aber auch für Ihre Widerstandsfähigkeit in Zeiten von Widrigkeiten große Wertschätzung. Die 'Muster mit Zukunft' verführen uns in eine längst vergangene Zeit und lassen uns über unsere eigene Zukunft nachdenken", so Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer.

"Frauen hatten einen wesentlichen Anteil an der künstlerischen Qualität der Wiener Werkstätte. Die ausgewählten Stoffmuster beweisen den Weitblick und die Fantasie ihrer Gestalterinnen und verbreiten aktive Hoffnung, die uns motivieren und beflügeln will", so MAK-Generaldirektor Christoph Thun-Hohenstein zur Ausstellung.

Alle Informationen zur Ausstellung im Bundeskanzleramt

Rückfragehinweis:
Mag. Ademir Jatić, Bakk.
Presse & Kommunikation der Bundesministerin
Telefon: +43 1 53 115-0
E-Mail: ademir.jatic@bka.gv.at