Raab: Lockerung der Jugendarbeit wichtig für Kinder und Jugendliche

Jugendministerin Susanne Raab: Veranstaltungen von Jugendorganisationen ab Montag unter Vorsichtsmaßnahmen wieder möglich

Ab morgen, Montag, sind für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in ganz Österreich wieder Sport im Freien ohne Körperkontakt sowie Treffen im Rahmen der außerschulischen Jugendarbeit in geschlossenen Räumen und im Freien erlaubt.

Jugendministerin Susanne Raab begrüßt diese Lockerung: "Die Pandemie ist eine große Belastung für unsere Gesellschaft, insbesondere für Kinder und Jugendliche. Im vergangenen Jahr fehlte coronabedingt vielfach der physische Austausch und das Miteinander mit Gleichaltrigen, obwohl sich viele Kinder und Jugendliche sehr gut online miteinander vernetzt haben. Dass nun ab morgen Veranstaltungen von Jugendorganisationen wieder möglich sind, ist ein wichtiger Schritt in Richtung Normalität. Diese Lockerungen sind ein wichtiger Baustein für die psychische Gesundheit der Kinder und Jugendlichen."

"Als Bundesregierung nehmen wir die Sorgen der jungen Menschen in unserem Land sehr ernst und setzen alles daran, sie nach Kräften zu entlasten. Wir wissen, dass sie es in den letzten Wochen und Monaten nicht leicht hatten und ihr Sozialleben stark eingeschränkt war. Daher war es uns ein Anliegen, Lockerungen für Kinder und Jugendliche umzusetzen, sobald es die Entwicklung der Corona-Situation zugelassen hat", so Raab abschließend.

Rückfragen & Kontakt:
Pressestelle von Bundesministerin Susanne Raab 
Telefon: +43 1 53 115-0
E-Mail: presse-fi@bka.gv.at