Edtstadler in Paris: Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Österreich weiter stärken

Europaministerin Karoline Edtstadler ist Montag und Dienstag in Paris zu Gesprächen mit Europa-Staatssekretär Clément Beaune, dem Staatssekretär für Digitalisierung, Cédric O, der Parlamentsabgeordneten Laetitia Avia sowie dem Oberrabbiner Frankreichs, Haim Korsia.

"Frankreich und Österreich sind enge Bündnispartner. Gerade während der Pandemie ist es unerlässlich stärker denn je zusammenzuarbeiten, sei es bei der Covid-19-Koordinierung, beim Kampf gegen Terrorismus oder bei Hass im Netz", so die Europaministerin.

Der entschlossene Kampf gegen Antisemitismus ist eine Priorität beider Mitgliedstaaten. "Österreich ist mit der Strategie gegen Antisemitismus vorangegangen und damit EU-weiter Impulsgeber. Judenhass kennt keine geographischen Grenzen und muss daher gemeinsam entschieden bekämpft werden. Ich bin froh, dass Frankreich auch hier ein enger Partner ist und wir entschlossen an einem gemeinsamen Strang ziehen."

Frankreich übernimmt in weniger als einem Jahr, am 1. Jänner 2022, die Ratspräsidentschaft im Rat der Europäischen Union. "Wir unterstützen die französischen Schwerpunkte insbesondere bei der Zukunftskonferenz. In der Krise sind uns die Stärken und Schwächen der EU klar vor Augen geführt worden. Wir müssen nun rasch ins Handeln kommen und die EU als agilen, globalen Akteur weiterentwickeln", so Edtstadler abschließend.

Rückfragen & Kontakt:
Vera Pürerfellner
Pressesprecherin der Bundesministerin
Telefon: +43 1 53 115-0
E-Mail: vera.puererfellner@bka.gv.at