Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Frauenministerin Raab: Frauen halten jetzt das System am Laufen

Susanne Raab: Mehrheit in den systemrelevanten Branchen sind Frauen

"Viele Österreicherinnen und Österreicher sind gerade jetzt beinahe rund um die Uhr im Einsatz, um unser System in dieser schwierigen Zeit aufrechtzuerhalten. Ihnen gilt unser großer Dank. Als Frauenministerin ist es mir ein großes Anliegen, insbesondere auf die Leistungen der Frauen aufmerksam zu machen, die jetzt maßgeblich unser Land am Laufen halten. Sie sind für mich die Heldinnen der Krise", sagt Frauenministerin Susanne Raab.

Die Bundesministerin verweist auf die Zahlen aus den systemrelevanten Branchen in Österreich: In Gesundheitsberufen sind beinahe zwei Drittel der Angestellten Frauen, in Apotheken und Drogerien sind es sogar 77 Prozent. Im Lebensmittelhandel sind zu 71 Prozent Frauen beschäftigt, in Bäckereien sind es 62 Prozent. Und in Trafiken sind zu mehr als 80 Prozent Frauen tätig.

Viele dieser Jobs seien derzeit außerdem mit einem deutlich erhöhten Gefährdungspotenzial verbunden, betont die Ministerin: "Alle Frauen, die im Supermarkt, in den Apotheken oder im Gesundheitsbereich tätig sind, haben durch den vermehrten Kontakt mit anderen eine erhöhte Gefahr, sich selbst anzustecken."

Abschließend betont Susanne Raab, dass sie allen in Österreich lebenden Menschen, die das System aufrechterhalten, ihre Wertschätzung ausspricht.

Rückfragehinweis:

Pressestelle von Bundesministerin Susanne Raab
Telefon: +43 1 53115-0
E-Mail: presse-fi@bka.gv.at