Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Bundeskanzler Sebastian Kurz: ÖGB hat entscheidenden Anteil an der Entwicklung Österreichs

Gratulation zum 75. Gründungsjubiläum des Gewerkschaftsbundes – ÖGB auch in Coronakrise verlässlicher Partner

Der April 1945 markierte einen entscheidenden Wendepunkt in der österreichischen Geschichte. Nach den Wirren des Zweiten Weltkrieges und inmitten eines zerstörten Landes haben viele Organisationen, die heute nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken sind, ihren Ursprung genommen. Ihr aller Ziel war klar: Österreich sollte in Zukunft friedlich, stark und geeint sein. So wurde auch der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB) in diesen Tagen von sozialistischen, christlichen und kommunistischen Gewerkschaftern als überparteiliche Interessensvertretung organisiert.

"Dass unsere Republik nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges zu einer derartigen Erfolgsgeschichte wurde, ist zu einem großen Teil jenen Frauen und Männern zu verdanken, die bereits 1945 erkannten, dass die Zukunft nur im Miteinander und nicht im Gegeneinander liegen kann. Ich gratuliere dem Gewerkschaftsbund herzlich zum heutigen Gründungsjubiläum und danke den vielen Funktionärinnen und Funktionären aller Fraktionen für ihren Einsatz", so Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Der Gewerkschaftsbund sei seither ein wichtiger Bestandteil der Sozialpartnerschaft und habe entscheidenden Anteil am Wiederaufbau und an der Entwicklung Österreichs, betonte Sebastian Kurz am 75. Jahrestag der ÖGB-Gründung. Der damit verbundene Interessensausgleich zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern sei ein wesentlicher Baustein für den sozialen Frieden in unserem Land.

"Österreich befindet sich im Jahr 2020 wieder in einer schwierigen Phase. Das Corona-Virus stellt uns vor Herausforderungen, die vor einigen Monaten noch undenkbar waren. Klar ist, dass es bei einer globalen Pandemie, die weltweit nahezu jede Volkswirtschaft enorm belastet, Zusammenhalt von allen braucht: einerseits, um jetzt Leben zu retten und andererseits, um auch wirtschaftlich das Comeback zu schaffen und möglichst viele Arbeitsplätze zu sichern. Ich danke dem ÖGB, allen voran dem Präsidenten Wolfgang Katzian, dass er in dieser schwierigen Zeit ein verlässlicher Partner ist", so Bundeskanzler Kurz abschließend.

Rückfragehinweis:
Bundeskanzleramt
Johannes Frischmann
E-Mail: johannes.frischmann@bka.gv.at