Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Bundeskanzler Kurz: Maximum an Sicherheit für Urlaubsgäste in Österreich

Regelmäßige Coronavirustests für Beschäftigte im Tourismus

"Ich freue mich über die gute Nachricht, dass wir den Tourismus in Österreich schrittweise wieder hochfahren und die Beherbergungsbetriebe mit Ende Mai wieder öffnen können. Das ist für unsere Republik wichtig, weil der Tourismus und die Freizeitwirtschaft 15 Prozent unseres Bruttoinlandsprodukts ausmachen und zahlreiche Arbeitsplätze daran hängen. Die Öffnung ist aber auch deshalb wichtig, weil die Gastfreundlichkeit ein Teil der österreichischen Identität ist", sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer im Bundeskanzleramt.

Die Ausbreitung des Coronavirus stelle den Gesundheitsbereich und die Wirtschaft weltweit vor große Herausforderungen und treffe einige Branchen, wie den Tourismus, ganz besonders. Daher sei die positive Entwicklung bei den Ansteckungszahlen in Österreich sehr erfreulich und ermögliche ein rascheres Hochfahren der heimischen Wirtschaft als in anderen Ländern. Ziel bleibe es, die Zahlen der Virusverbreitung weiter niedrig zu halten. Daher seien eine Reihe von Sicherheitsmaßnahmen erforderlich.

"Ich bin froh, dass wir unseren Gästen im Sommer ein Maximum an Sicherheit und gleichzeitig ein Maximum an Freude ermöglichen können. Wir wollen garantieren, dass unsere Gäste sich wohl und gleichzeitig sicher fühlen können", so der Bundeskanzler zu den geplanten Maßnahmen. Um das Sicherheitskonzept für die heimischen oder die ausländischen Urlaubsgäste aus sicheren Ländern umzusetzen, werde Österreich viel investieren. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Tourismus sollen regelmäßig auf das Coronavirus getestet werden. Geplant seien wöchentlich 65.000 Tests. "Das ist ein herausragendes, ambitioniertes Konzept", betonte Sebastian Kurz. Die hohe Anzahl an Testungen soll eine höchstmögliche Sicherheit für Urlauberinnen und Urlauber gewährleisten.

Zudem sei eine intensive Werbekampagne der Österreich Werbung in Vorbereitung, um auf die Sicherheit bei einem Urlaub in Österreich hinzuweisen. "Wir werden alles tun, damit wir unsere Gesundheit nicht gefährden und die Ansteckungszahlen weiter gering bleiben. Wir wollen aber auf der anderen Seite die Arbeitsplätze in unserem Land sichern und allen heimischen Urlaubern sowie Gästen aus dem Ausland einen schönen und sicheren Urlaub ermöglichen", so der Bundeskanzler abschließend.

Bilder von diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramts kostenfrei abrufbar.