Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Brigitte Bierlein: Österreich dienen zu dürfen, war die größte Ehre meines Lebens

Abschluss-Statement der Bundeskanzlerin

"Österreich braucht in vielen Bereichen den internationalen Vergleich nicht zu scheuen. Wir sind offen, tolerant und kreativ. Wo immer ich unser Land als Bundeskanzlerin vertreten durfte, habe ich das mit Stolz und dem festen Glauben an die Menschen und ihre moralische Integrität getan", sagte Brigitte Bierlein in ihrem Abschluss-Statement als Bundeskanzlerin.

Bierlein dankte allen Mitgliedern der scheidenden Bundesregierung, die sich in dieser außergewöhnlichen Zeit bereit erklärt hatten, Verantwortung zu übernehmen und die ihr jeweiliges Ressort mit höchster Professionalität geführt haben. Die Bundeskanzlerin dankte ebenso Bundespräsident Alexander Van der Bellen für sein Vertrauen und die umsichtige und wertschätzende Zusammenarbeit in diesen Monaten.

Brigitte Bierlein

"Mein größter Dank aber gilt Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ihnen in diesem besonderen Amt dienen zu dürfen, war und ist die größte Ehre meines Lebens. Ihnen allen, insbesondere den vielen Ehrenamtlichen, die sich täglich solidarisch für ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger einsetzen, gilt mein größter Respekt. Sie sorgen nicht nur dafür, dass unser Land gut funktioniert. Sie zeichnen unser Land aus", so Bierlein.

Die Bundeskanzlerin erinnerte auch daran, dass Österreich seit einem Vierteljahrhundert Mitglied der Europäischen Union sei. Auch wenn die mit den europäischen Partnern geführten Diskussionen oft schwierig erscheinen mögen, so seien die Union und die europäische Idee "der größte zivilisatorische Fortschritt und ein Gewinn für Österreich. Die Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit und Medienvielfalt sind dabei die stärksten verbindenden Elemente", so Bierlein, die dazu aufforderte, "die demokratischen Errungenschaften nie als selbstverständlich anzusehen" sowie "den europäischen Geist und offenen Dialog zwischen den Völkern weiterhin mit Leben zu erfüllen und aktiv zu praktizieren".

Für die Zukunft zeigte sich Bierlein zuversichtlich, dass die Gleichberechtigung auf allen gesellschaftlichen Ebenen noch weiter gestärkt werde. "Als ich mein Berufsleben begonnen habe, war eine Frau an der Spitze eine Rarität. Heute schaue ich auf ein Land mit mehr Chancen denn je." Die Bundeskanzlerin appellierte an die Leidenschaft und das Engagement junger Menschen und insbesondere jungen Frauen. "Unser Land braucht Ihren Mut, die sich bietenden Chancen zu ergreifen. Denn in Österreich leben zu dürfen, ist für uns alle ein großes Privileg."

"Der künftigen Regierung von Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler wünsche ich in unser aller Interesse viel Erfolg bei der Bewältigung der gegenwärtigen und zukünftigen Aufgaben", so Bierlein abschließend.

Video auf Youtube ansehen