Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Projektwettbewerb für Konzept und Realisierung des österreichischen Beitrags zur Biennale Venedig 2021

Das Bundeskanzleramt ruft zur Einreichung für den österreichischen Beitrag zur Biennale Venedig 2021 auf

Die Biennale Venedig als eine der weltweit wichtigsten Kunstausstellungen ist mehr als eine periodisch stattfindende kulturelle Leistungsschau unterschiedlicher Nationen. Sie trägt seit Jahrzehnten entscheidend zum aktuellen Diskurs und zur kulturellen Entwicklung bei. Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt präsentieren seit 1895 ihre Werke auf der Biennale von Venedig. Der österreichische Beitrag wird im österreichischen Pavillon in den "Giardini della Biennale" in Venedig gezeigt, dieser ist während der gesamten Biennale von Mai bis November geöffnet.

Prozedere zur Bestellung der Kuratorinnen und Kuratoren

Im Wege dieses Wettbewerbes sucht das Bundeskanzleramt für die 59. Internationale Kunstausstellung der Biennale Venedig 2021 ein kuratorisches Konzept für die Realisierung des Österreichbeitrags im österreichischen Pavillon und lädt Kuratorinnen und Kuratoren, Kunst- und Kulturschaffende ein, an diesem Projektwettbewerb teilzunehmen. Gesucht sind hochqualifizierte Expertinnen und Experten, die aufgrund ihrer internationalen Erfahrung in der Lage sind, Österreich mit einem herausragenden Konzept bei einer der wichtigsten internationalen Plattformen für zeitgenössische Kunst zu repräsentieren.

Einreichungen ab sofort möglich

Das Bundeskanzleramt schreibt hiermit das kuratorische Konzept für die Realisierung des Österreichbeitrags im österreichischen Pavillon aus.

Kuratorinnen und Kuratoren, Kunst- und Kulturschaffende werden eingeladen, bis spätestens 15.10.2019 ein Konzept zur Durchführung und Realisierung des österreichischen Beitrages einzureichen.

Alle eingereichten Projekte werden in einem dreistufigen Auswahlverfahren einer vierköpfigen Fachjury aus nationalen und internationalen Expertinnen und Experten vorgelegt.

Einreichungen sind in deutscher Sprache und elektronischer Form zu senden an das Postfach biennale2021@bka.gv.at.

Die Wettbewerbsunterlagen können auf der Webseite des Bundeskanzleramts, Sektion Kunst und Kultur unter Wettbewerb Kunstbiennale Venedig 2021 eingesehen werden.

Rückfragehinweis:
Patric Fritz
+43 1 53115-202448