Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Kulturminister Blümel: Jens Harzer erhält den Iffland-Ring

Weitergabe des Ringes an einen großen Künstler, dessen Wirken weit über die Bühne hinaus reicht

"Ich gratuliere Jens Harzer herzlich. Bruno Ganz hat mit seiner Entscheidung einen Künstler ausgewählt, dessen Wirken weit über die Bühne hinaus reicht. Harzer ist ein Schauspieler, der durch sein facettenreiches Schaffen auffällt“, verkündet Kulturminister Gernot Blümel. Jens Harzer ist 1972 geboren und fiel bereits am Anfang seiner Karriere durch seine unverwechselbare Schauspielkunst auf. Er ist mittlerweile auf den großen Bühnen zu Hause, seit 2009 ist er festes Mitglied des Ensembles am Thalia Theater in Hamburg. Er war auch immer wieder in Österreich in von der Kritik umjubelten Rollen zu sehen, unter anderem bei den Salzburger Festspielen 2018. Für seine Verdienste und Leistungen erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. "Dieses Talent erfährt mit der Auszeichnung durch den Iffland-Ring nun eine weitere Würdigung," so Gernot Blümel.

Der Iffland-Ring ist eine der traditionsreichsten Auszeichnungen der Theaterwelt, um dessen Entstehung sich viele Mythen ranken. Aber im Jahr des 260. Geburtstages des Namensgebers August Wilhelm Iffland, steht ein Gedanke klar im Vordergrund: die Relevanz von Theaterkunst und Schauspiel für unsere Gesellschaft zu unterstreichen.

Jens Harzer reiht sich nun in eine Linie der Iffland-Ring-Träger ein, darunter herausragende Persönlichkeiten, wie zuletzt Josef Meinrad und Bruno Ganz. Letzterer hat gemäß der Statuten ein versiegeltes Kuvert hinterlassen, in dem die Nachfolge des Ringträgers geregelt wurde. Am Tag nach der Beisetzung des am 16. Februar dieses Jahres verstorbenen renommierten Schweizer Film- und Bühnenschauspielers wurde das Kuvert geöffnet und Ganz Wahl des nächsten Trägers bekannt. "Es ist eine große Ehre für mich als Kulturminister, diese Auszeichnung überreichen zu dürfen. Es ist nämlich nicht nur die Weitergabe eines Ringes, sondern ein wichtiger Verweis auf die Bedeutung der Bühnen- und Schauspielkunst, die gerade durch die Künstlerinnen und Künstler zu einem einzigartigen Erlebnis wird", so Kulturminister Blümel weiter.

Die Überreichung des Ringes erfolgt durch Bundesminister Gernot Blümel auf offener Bühne im Burgtheater. Die Zeremonie wird nun organisiert und soll noch vor dem Sommer stattfinden. Der genaue Termin wird unter allen Beteiligten koordiniert und der Öffentlichkeit mitgeteilt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Sophie Gnesda
Presse Bundesminister Blümel
Telefon: +43 664 88 11 69 72
E-Mail: sophie.gnesda@bka.gv.at