Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Familienministerin begrüßt FACC als 500. Partner im Netzwerk "Unternehmen für Familien"

Weltweit führendes Aerospace Unternehmen setzt auf Familienfreundlichkeit

",Unternehmen für Familien‘ ist ein österreichweites Netzwerk aus familienfreundlichen Unternehmen, Institutionen und Gemeinden, die Familienfreundlichkeit als zentralen Standort- und Wettbewerbsfaktor, aber auch als gesellschaftliche Aufgabe erkannt haben und ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit in Österreich setzen wollen. Es freut mich daher umso mehr, als 500. Partner ein weltweit führendes Industrieunternehmen wie die FACC im Netzwerk begrüßen zu dürfen, einen weiteren wirklich tollen Botschafter für dieses so wichtige Thema", betonte Familienministerin Juliane Bogner-Strauß im Rahmen einer Pressekonferenz zum 500. Partner im Netzwerk "Unternehmen für Familien" im Bundeskanzleramt.

FACC als wichtiger Botschafter für mehr Familienfreundlichkeit

Die FACC mit Sitz in Ried im Innkreis ist ein Weltmarktführer in Design, Entwicklung und Fertigung von komplexen Komponenten und Systemen für Luftfahrzeuge und Triebwerke. Das oberösterreichische Industrieunternehmen bietet zahlreiche familienfreundliche Maßnahmen im Betrieb an, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf für ihre rund 3 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erleichtern sollen. Von flexiblen Arbeitszeitmodellen und einer Vielzahl an Sozialleistungen über umfangreiche Kinderbetreuungsangebote bis hin zur Vergabe eines FACC Stipendiums – im Betrieb wird Familienfreundlichkeit groß geschrieben. "Um für bestehende und neue Mitarbeiter in einer der am stärksten wachsenden Regionen Europas ein zukunftsorientiertes Unternehmen zu sein, war es wichtig, dass wir uns zu einer "Caring Company" entwickeln. Es geht nicht nur darum, Spezialisten, sondern deren gesamte Familie in das Unternehmen zu integrieren. Dafür haben wir umfassende Leistungspakete geschnürt und arbeiten eng mit unserem Partnernetzwerk zusammen, um das Innviertel generell für Familien attraktiver zu machen", so Robert Machtlinger, CEO der FACC AG.

Neue digitale Best Practice-Plattform

Um den Netzwerk-Gedanken von analog auch auf digital zu übertragen, präsentierte die Familienministerin die erweiterte, serviceorientierte Plattform www.unternehmen-fuer-familien.at. Auf der Plattform wird eine umfassende Sammlung an familienfreundlichen Maßnahmen präsentiert. Zahlreiche Best Practice-Beispiele von Partnern des Netzwerks veranschaulichen, wie vielfältig familienfreundliche Lösungen in der Praxis umgesetzt wurden. Partner des Netzwerks haben uneingeschränkten Zugriff auf alle Inhalte der Seite, können ihre Partnerpräsentation individuell gestalten und direkt mit anderen Partnern in Kontakt treten. "Mit dieser Plattform wollen wir das familienfreundliche Engagement unserer Partner vor den Vorhang holen, den Community-Gedanken weiter stärken und hoffentlich noch viele weitere Unternehmen, Institutionen und Gemeinden dazu motivieren, ebenfalls den Weg Richtung Familienfreundlichkeit einzuschlagen", so die Familienministerin abschließend.

Bilder zu dieser Veranstaltung sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar.

Rückfragehinweis:
Anja Mayer, BA
Bereichsleitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0) 1 218 50 70 -14
Mobil: 0664 8425703
E-Mail: anja.mayer@familieundberuf.at
www.familieundberuf.at