Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Bundesministerin Stilling: "Hören wir gut zu, was Kinder und Jugendliche zu sagen haben"

30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention – Theaterstück "Kinderfressen leicht gemacht"

"Kinderrechte sichern allen Kindern das Recht auf Schutz, Identität und Familie, aber auch Anspruch auf Bildung, Erholung und Spiel. Kinder haben aber auch das Recht, sich zu informieren, eine eigene Meinung zu haben und an Entscheidungen beteiligt zu werden, die sie betreffen. Unsere Aufgabe und Pflicht als Erwachsene ist es, mit euch Kindern und Jugendlichen in gutem Dialog und in Kontakt zu sein und euch so die Möglichkeit zur Partizipation zu geben. Schließlich wisst ihr selbst am besten, was ihr braucht und wie ihr in Zukunft leben wollt", sagte Ines Stilling, Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend, bei der Eröffnung der Schulvorstellung des Theaterstücks "Kinderfressen leicht gemacht" unter der Leitung des Vereins "Die Schweigende Mehrheit" im Wiener Volkstheater.

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention ist dieses besondere Theaterprojekt ein lautstarkes Zeichen einer Bevölkerungsgruppe, deren Interessen viel zu oft überhört werden. Stilling betonte, dass die Bundesregierung das Jubiläum nutzen werde, um besonders auf die Rechte von Kindern und Jugendlichen hinzuweisen und das Thema verstärkt ins Bewusstsein zu rücken.

"Kinderfressen leicht gemacht" ist in Kooperation mit der Kinder- und Jugendanwaltschaft, dem Jungen Volkstheater und dem Dschungel Wien gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen entstanden. Äußerst kreativ zeigen 40 Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 18 Jahren, dass sie in der Lage sind, ihre Interessen zu formulieren und ihre eigene Lebenswelt aktiv mitzugestalten. Das Stück weist authentisch – und doch ohne erhobenen Zeigefinger – auf die schwierigen Lebensverhältnisse von Kindern und jungen Menschen hin und gibt "Anregungen, in welchen Bereichen noch mehr getan werden müsse", so Stilling. "Hören wir gut zu, was Kinder und Jugendliche zu sagen haben, an jedem einzelnen Tag."

Bilder von diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramtes kostenfrei abrufbar.

Rückfragehinweis:
Mag. Dagmar Strobel-Langpaul
Pressesprecherin der Bundesministerin für Frauen, Familien und Jugend
Telefon: +43 1 531 15-632 478
E-Mail: dagmar.strobel-langpaul@bka.gv.at