Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Bundesminister Alexander Schallenberg: Beitrittsperspektive für Nordmazedonien und Albanien

"Rat Allgemeine Angelegenheiten" in Luxemburg

"Derzeit geht es vor allem um die Erweiterung und wie wir die Staaten Südosteuropas an die Europäische Union heranführen können. Dabei erwarte ich mir eine klare Perspektive, dass wir die Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien noch heuer eröffnen können", erklärte Bundesminister Alexander Schallenberg beim "Rat Allgemeine Angelegenheiten" in Luxemburg.

Schallenberg erwartet noch schwierige Debatten auf Ebene der Europa-Minister, um in dieser Frage eine einheitliche Linie zu finden. Es gehe um ein klares Signal: "Nordmazedonien hat alles richtig gemacht. Auch Albanien hat seine Hausübungen erledigt. Entscheidend ist nicht der Zeitpunkt, sondern dass die Verhandlungen beginnen und dass es schon jetzt eine ganz klare Vorentscheidung gibt."

Beim bevorstehenden Europäischen Rat sei neben dem Personalpaket auch eine Diskussion rund um die Treibhausgasneutralität geplant. Dabei wollte Bundesminister Schallenberg jedoch der Entscheidung der Bundeskanzlerin nicht vorgreifen. "Österreich war immer ein Staat, der bei der Klimapolitik eine Vorreiterrolle eingenommen hat. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir in Zukunft von dieser Position abrücken werden", so Schallenberg zu den bevorstehenden Entscheidungen auf europäischer Ebene.

Bilder aus Luxemburg sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramtes kostenfrei abrufbar.