Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein auf Arbeitsbesuch im EU-Ratsvorsitzland Finnland

Treffen mit Präsident Sauli Niinistö und Ministerpräsident Antti Rinne

"Finnland und Österreich verbindet der unermüdliche Einsatz für einen starken Multilateralismus und ein entschiedenes, gemeinsames Vorgehen unter anderem für qualitativ hochwertige und faire Handelsbeziehungen sowie eine stabile internationale Sicherheitspolitik", so Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein anlässlich ihres Arbeitsbesuchs im derzeitigen EU-Ratsvorsitzland Finnland. Sie traf dabei in Helsinki mit dem finnischen Präsidenten Sauli Niinistö und Ministerpräsident Antti Rinne zusammen. Im Mittelpunkt des konstruktiven und freundschaftlichen Austausches standen die exzellenten bilateralen Beziehungen, aktuelle europapolitische Fragen sowie multilaterale Themen. 

Erweiterung der Europäischen Union um Westbalkan-Staaten

Im Rahmen ihrer Gespräche bekräftige die Bundeskanzlerin Österreichs Anliegen einer raschen Erweiterung der Europäischen Union um die Staaten des Westbalkans. Fortschritte wie in Albanien und Nordmazedonien sollten auch zum Beginn von Beitrittsverhandlungen führen. Ein weiteres Thema waren die Beziehungen zu Russland und der Ukraine. Ein inklusiver und nach allen Seiten offener Dialog unter Berücksichtigung der einheitlichen europäischen Position seien ein wichtiges Element für die weitere Entwicklung.

Rechtsstaatlichkeit und Nachhaltigkeit für die Union essenziell

Am Nachmittag traf Bierlein mit ihrem finnischen Amtskollegen, Premierminister Antti Rinne, zusammen. Hier standen vor allem aktuelle europapolitische Themen wie der Brexit, der gemeinsame Klimaschutz, der Mehrjährige Finanzrahmen und die EU-Erweiterungspolitik im Fokus. Die Bundeskanzlerin zeigte sich über die Schwerpunktsetzung der finnischen Ratspräsidentschaft erfreut. Die Themen Rechtsstaatlichkeit und Nachhaltigkeit seien für die Union essenziell. Sie gratulierte ihrem Amtskollegen zur bisher hervorragenden Vorsitzführung. Österreich bleibe überzeugter, starker und verlässlicher Partner Finnlands und der Europäischen Union und werde auch weiterhin entschieden für die gemeinsamen europäischen Werte eintreten.

Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein, Finnischer Premierminister Antti Rinne

Weiters besuchte Brigitte Bierlein im Rahmen ihres Finnland-Besuchs unter anderem die Sibelius Akademie, die zu den besten Institutionen der musikalischen Ausbildung weltweit zählt. Sie traf dort Studentinnen und Studenten, unter anderem auch aus Österreich. Auf dem Programm stand außerdem eine Besichtigung der neuen Zentralbibliothek Oodi in Helsinki. Als erster weiblicher Regierungschefin Österreichs war der Bundeskanzlerin der Austausch mit finnischen Parlamentarierinnen eine besondere Freude. Denn die Demokratien, der europäische Geist und die Rechtsstaatlichkeit würden vom intensiven offenen Dialog auf allen Ebenen leben.

Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein

Bilder von diesem Termin sind über das Fotoservice des Bundeskanzleramtes kostenfrei abrufbar.

Hintergrundinformationen