Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Bad Ischl wird Europäische Kulturhauptstadt 2024

Bad Ischl teilt sich Titel mit Tartu (Estland) und Bodø (Norwegen)

Nach dreijähriger Vorbereitungszeit und einem intensiven Auswahlprozess durch eine europäische Jury hat Juryvorsitzende Cristina Farinha im Beisein von Kunst- und Kulturminister Alexander Schallenberg und Martin Selmayr von der Europäischen Kommission heute Vormittag im Rahmen einer Pressekonferenz im Bundeskanzleramt die Entscheidung verkündet, dass Bad Ischl – Salzkammergut 2024 – so der offizielle Name der Bewerbung – im Jahr 2024 den Titel "Europäische Kulturhauptstadt" tragen wird. Neben dem österreichischen Austragungsort wurden bereits Tartu (Estland) und Bodø (Norwegen) als weitere Kulturhauptstädte 2024 auserkoren.

Die Initiative wurde 1985 ins Leben gerufen, seither blicken die Kulturhauptstädte auf eine beispiellose Erfolgsgeschichte zurück. Der Titel wurde bisher an 60 Städte quer durch Europa verliehen. Nach Graz (2003) und Linz (2009) geht der begehrte Titel 2024 mit Bad Ischl nunmehr zum dritten Mal nach Österreich.

Rückfragehinweis:
Bundespressedienst
Telefon: +43 1 53 115-202 448