Förderung von Reisen von Schülerinnen und Schülern zu den Europäischen Institutionen nach Brüssel

Das Bundeskanzleramt fördert mit einem Jahresbudget von 125.000 Euro jährlich Reisen von Schülerinnen und Schülern zu den Europäischen Institutionen nach Brüssel. Gefördert werden Schülerinnen- und Schülergruppen ab der 9. Schulstufe (Polytechnische Schulen, mittlere und höhere Schulen, Berufsschulen).
Höchstfördersumme pro Schülerin/Schüler: 250 Euro.

Allgemeines

Die Gewährung einer Förderung erfolgt auf Grundlage der "Allgemeinen Rahmenrichtlinien für die Gewährung von Förderungen aus Bundesmitteln 2014" (BGBl. II Nummer 208/2014 idgF) nach Maßgabe der verfügbaren Förderungsmittel. Ein Rechtsanspruch auf Zuerkennung einer Förderung besteht nicht.

Grundsätzlich können nur Projekte/Vorhaben gefördert werden, die den Zuständigkeitsbereich des Bundeskanzleramts betreffen, zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht begonnen wurden und deren Gesamtfinanzierung gesichert ist.

Formular und Dokumente

Es können nur Anträge berücksichtigt werden, die mit einem der folgenden aktuellen Formulare gestellt werden. Diese sind elektronisch vollständig auszufüllen, rechtsgültig zu signieren und mit allen erforderlichen Beilagen an den Förderungsgeber zu übermitteln.

Mit Ihrer rechtsgültigen Unterfertigung willigen Sie zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ein. Nähere Informationen zum Datenschutz entnehmen Sie bitte der "Datenschutzrechtlichen Information gemäß Artikel 13 DSGVO" im Antragsformular.

Antragsformular, Stand: Jänner 2022 (PDF, 4 MB)

Zur Nutzung des PDF-Formulars ist Adobe Acrobat Reader ab Version 9.0 oder höher erforderlich. Speichern Sie das Antragsformular zunächst lokal ab, bevor Sie es ausfüllen.

Beachten Sie auch die Allgemeinen Förderungsbedingungen (PDF, 190 KB) und den Leitfaden zur Abrechnung (PDF, 117 KB), sowie die Rahmenbedingungen zur Förderung von Reisen von Schulklassen und Schülerinnen- und Schülergruppen zu Institutionen der Europäischen Union in Brüssel (PDF, 67 KB), die allesamt Bestandteile eines allfälligen Förderungsvertrages sind.

Kontakt

Sie können den Antrag per E-Mail oder postalisch mit rechtsgültiger Signatur einbringen an:

Bundeskanzleramt 
Abteilung IV/10 – Europakommunikation, internationale Agenden und Strategie 
Ballhausplatz 2, 1010 Wien, Österreich 
E-Mail: iv10@bka.gv.at 
Telefon: +43 1 531 15-202035

Hinweise zur Abrechnung

Details zur Abrechnung sind dem "Leitfaden für die Abrechnung von Förderungen durch das Bundeskanzleramt" zu entnehmen.

Bitte übermitteln Sie fristgerecht bis zum festgelegten Abrechnungstermin die Unterlagen (im Original) unter Verwendung des Formulars "Belegaufstellung" an das Bundeskanzleramt, Referat I/17/a – Förderungskontrolle UG10, Ballhausplatz 2, 1010 Wien, E-Mail: foerderkontrolle10@bka.gv.at.

Ergänzend stellen wir Ihnen ein Muster für eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung zur Verfügung.