Jahr 1993

Österreich stellt sich seiner historischen Verantwortung: Franz Vranitzky in Israel

Im Juli 1991 übernahm Bundeskanzler Franz Vranitzky vor dem österreichischen Nationalrat eine "moralische Mitverantwortung" Österreichs für die unter Beteiligung zahlreicher Österreicherinnen und Österreicher begangenen Verbrechen während der NS-Zeit. Damit leitete er einen Paradigmenwechsel in der österreichischen Politik ein.

Beim ersten Besuch eines österreichischen Bundeskanzlers in Israel im Juni 1993 bat Vranitzky um die Verzeihung "jener, die überlebt haben und um die Verzeihung der Nachfahren der Opfer". Symbolisch legte er in Yad Vashem, der Gedenkstätte für die Opfer der Shoah in Jerusalem, einen Kranz nieder. 

Österreich stellt sich seiner historischen Verantwortung: Franz Vranitzky in Israel
- Foto: APA-Archiv / picturedesk.com, Österreichisches Staatsarchiv / Abt. Archiv der Republik