EU-Aufbauplan

Auf Europa bauen

Nachhaltig, digital, wissensbasiert, gerecht – so soll das wirtschaftliche Comeback nach der Coronavirus-Krise gelingen! Die EU unterstützt Österreich dabei mit 3,5 Milliarden Euro von 2021 bis 2026. 

Wohin fließen die Mittel aus dem EU-Aufbauplan? In Projekte, die Österreich grüner, dynamischer und innovativer machen werden: Dazu zählen eine Sanierungsoffensive von Gebäuden, der Breitbandausbau, Investitionen in Forschung und Entwicklung genauso wie Maßnahmen im Bereich der Pflege und Kinderbetreuung.

Komponenten

Grünpflanzen Lagerung. Foto: dra_schwartz

Nachhaltiger Aufbau

Investitionen für ein „grünes“ und klimaneutrales Österreich bis 2040 – Reformen für eine nachhaltige Zukunft unter anderem im öffentlichen Verkehr und beim Ökostrom in Höhe von 1,5 Milliarden Euro

Mehr Infos zu "Nachhaltiger Aufbau"
Laptop-Schulklasse. Foto: BKA/Florian Schrötter

Digitaler Aufbau

Schnellere Internetverbindungen in ganz Österreich und mehr digitale Endgeräte für Schulen – 1,8 Milliarden Euro unterstützen die Digitalisierung und einen fairen Zugang zu Bildung

Mehr Infos zu "Digitaler Aufbau"
Labor Reagenzgläser. Foto: dra_schwartz

Wissensbasierter Aufbau

Gezielte Maßnahmen und Investitionen in Aus- und Weiterbildung, Forschung und Technologie – 900 Millionen Euro zur Förderung von Schülerinnen und Schülern und zur Bekämpfung des Fachkräftemangels

Mehr Infos zu "Wissensbasierter Aufbau"
Pfleger hält Hand der betreuten Person. Foto: shapecharge

Gerechter Aufbau

Die Bereiche Gesundheitswesen, Pflege und Kinderbetreuung werden mit 295,7 Millionen Euro an die neuen Herausforderungen angepasst – Kunst und Kultur stehen ebenfalls im Fokus der Investitionen

Mehr Infos zu "Gerechter Aufbau"