"Reparaturbonus"-Gewinnspiel "The Show Must Go On": Reparaturbedürftige Promi-Elektrogeräte sollen neue Besitzerinnen und Besitzer finden 

Verlosung von reparaturbedürftigen Elektrogeräten österreichischer Prominenter – Teilnahme am Gewinnspiel ist bis 15. September 2022 möglich – Österreichweiter "Reparaturbonus" erfreut sich großer Beliebtheit: Bereits mehr als 136.000 Bons aktiviert 

Sportler mit Elektrogeräten
(Volleyball-Nationalspieler Peter Wohlfahrtstätter (Nummer 3), Alexander Berger (12), Nicolai Grabmüller (17) mit ihren Elektrogeräten) Foto: Jung von Matt / Lukas Thüringer

"The Show Must Go On": Unter diesem Motto können aktuell mittels "Reparaturbonus"-Gewinnspiel reparaturbedürftige Promi-Elektrogeräte in die Hände neuer Besitzerinnen und Besitzer gelangen. Die Teilnahme an der Verlosung ist mit wenigen Klicks unter der eigens eingerichteten Website www.theshowmustgoon.at bis 15. September 2022 (Mitternacht) kostenfrei möglich.

Zahlreiche prominente Österreicherinnen und Österreicher – etwa Spitzensportlerinnen und -sportler, Schauspielerinnen und Schauspieler sowie Sängerinnen und Sänger – gehen mit gutem Beispiel voran. Sie verlosen ihre reparaturbedürftigen und nicht mehr verwendeten Elektrogeräte, um ihnen in den Händen neuer Besitzerinnen und Besitzer eine zweite Chance zu geben. Mit dem "Reparaturbonus" landen diese Geräte nicht im Müll, sondern können weiterverwendet werden.

"The Show Must Go on"-Gewinnspiel soll vor allem junge Österreicherinnen und Österreicher erreichen

Das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) möchte mit dieser PR-Aktion verstärkt jüngere Zielgruppen ansprechen. Denn Generationen wie Gen-Z und Gen-Y, die nach 1980 geboren worden sind, haben häufig ein geringer ausgeprägtes Bewusstsein für Reparaturen als ältere Bevölkerungsgruppen. Die Problematik von (zu viel) Elektroschrott kann jedoch nur von allen gemeinsam gelöst werden.

Von Austrofred über Mirna Jukic bis Richard Lugner: Prominente Teilnehmende stellen reparaturbedürftige Geräte zur Verfügung

Diese in der Öffentlichkeit stehenden Personen und ihre Geräte sind an der Aktion "The Show Must Go On" beteiligt:

  • Alessandro 'Izzi' Hämmerle: Headphones
  • Austrofred: Elektrorasierer
  • Bianca Schwarzjirg: Waffeleisen
  • Clemens Doppler: DVD Player
  • Cornelius Obonya: Walkman
  • Didi Maier: Fön
  • Folkshilfe: iPad
  • Werner Singer: Fusselentferner
  • Lilian Klebow: Digitalkamera
  • Liz Görgl: Bratenschneider
  • Mirna Jukic: Lockenwickler
  • Nathan Trent: Bügeleisen
  • Österreichisches Nationalteam Volleyball Männer: Laptop, Filmkamera, Telefon
  • Richard Lugner: Raclette
  • Tamara Mascara: elektrischer Heizkörper
  • Thorsteinn Einarsson: Staubsauger-Roboter

Hintergrund: Durch "Reparaturbonus" Kosteneinsparung im Ausmaß von 50 Prozent

Wenige Monate nach dem Start des "Reparaturbonus" am 26. April 2022 erfreut sich dieser großer Beliebtheit: Mehr als 136.000 Bons wurden in ganz Österreich bereits aktiviert. Mehr als 2.500 Partnerbetriebe sind am "Reparaturbonus" beteiligt, beispielsweise Reparaturläden für Nähmaschinen, Handy- und Computershops oder der Elektrohandel und Radwerkstätten.

Jeder Reparaturbon deckt 50 Prozent der Reparaturkosten von elektrischen beziehungsweise elektronischen Geräten ab und ist bis zu 200 Euro wert. Unter www.reparaturbonus.at kann der Reparaturbonus einfach und unkompliziert beantragt werden. Bislang verhalfen die Bons am häufigsten alten Smartphones und Handys zu "neuem Leben", gefolgt von Geschirrspülern, Waschmaschinen, Kaffeemaschinen und Laptops. Bis zum Jahr 2026 stehen im Rahmen der Förderaktion finanzielle Mittel in der Höhe von 130 Millionen Euro aus dem Finanzierungs- und Aufbauinstrument "Next Generation EU" der Europäischen Union zur Verfügung.

Weitere Informationen