Inhalt

#GegenHassimNetz Veranstaltungen

Sujet Gegen Hass im Netz

Studienergebnisse und Konzeptpräsentation der Beratungsstelle #GegenHassimNetz

Pressegespräch mit Staatssekretärin Muna Duzdar "Studienergebnisse und Konzeptpräsentation der Beratungsstelle #GegenHassimNetz"

Wann
30. August 2017, 10:30 Uhr
Wo
Bundeskanzleramt, Büro der Staatssekretärin, Ballhausplatz 1, 1010 Wien

Nachlese

Selbstverteidigung gegen Hass im Netz, Workshop für Mädchen und junge Frauen, 21. August 2017

Workshop mit Ingrid Brodnig

Du fragst dich, was diese Fake News eigentlich genau sein sollen? Du oder deine Freundinnen haben selbst schon Erfahrungen mit Cybermobbing machen müssen? Du willst praktische Tipps dazu erfahren, wie du Hass im Netz erkennst und wie du dich dagegen wehren kannst? Du willst dich auch für andere Betroffene einsetzen?

Gemeinsam mit ExpertInnen wurden in diesem interaktiven Workshop Handlungsmöglichkeiten gegen Hass im Netz erarbeitet.

Wann
21. August 2017, 10 bis 17 Uhr
Wo
Bundeskanzleramt, Wien

Workshop-Flyer (PDF, 109 KB)

Bilder zu dieser Veranstaltung sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar.

Vernetzungs- und Workshoptag #GegenHassimNetz, 28. November 2016

Staatssekretärin Muna Duzdar zur Initiative:

"Mit der Initiative #GegenHassimNetz wollen wir darauf aufmerksam machen, dass auch im Internet Regeln gelten und Diskriminierung, Verhetzung und Mobbing niemals in Ordnung sind. Wir wollen dazu ermutigen, mit digitaler Zivilcourage und Gegenrede gemeinsam das Netz zu einem Raum für positive und offene Debatten zu machen."

In diesem Sinne lud Staatssekretärin Muna Duzdar am 28. November 2016 zu einem Vernetzungs- und Workshoptag #GegenHassimNetz ein. Die Veranstaltung richtete sich an all jene, die an einer Verbesserung der Gesprächskultur im Netz interessiert sind und sich vernetzen und zum Thema weiterbilden möchten. Nach Informationen zur Initiative und einem Austausch im Worldcafé, wurde in Workshops zu den Themen Zivilcourage im Netz, Falschmeldungen entgegentreten und digital Storytelling diskutiert. 

Bilder zu dieser Veranstaltung sind über das Fotoservice des Bundespressedienstes kostenfrei abrufbar.