Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Europa-Gemeinderäte und Europa-Gemeinderätinnen

Informationen zur Initiative "Europa fängt in der Gemeinde an"

Logo Europa fängt in der Gemeinde an

Wir erleben bewegte Zeiten in Europa und die Österreicherinnen und Österreicher haben viele Fragen zur Zukunft unseres Kontinents und der Europäischen Union. Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter sind wichtige Ansprechpersonen, wenn es um die wirtschaftliche, politische und soziale Entwicklung Europas geht. Viele Entscheidungen der EU reichen in die österreichischen Gemeinden hinein und werden auf Gemeindeebene umgesetzt.

Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten und die Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich haben deshalb im Jahr 2010 die Initiative "Europa fängt in der Gemeinde an" ins Leben gerufen. Das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments in Österreich und der Österreichische Gemeindebund sind weitere starke Partner der Initiative. Das Ziel der Initiative ist es, in möglichst vielen österreichischen Städten und Gemeinden Bürgermeisterinnen, Bürgermeister, Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertreter als sogenannte Europa-Gemeinderätinnen und Europa-Gemeinderäte zu gewinnen. Diese lokalen Europa-Beauftragten stehen in regelmäßigem Kontakt mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten und erhalten Informationen über aktuelle Entwicklungen in Europa. Die Europa-Gemeinderätinnen und Europa-Gemeinderäte verfügen über Wissen, Erfahrung und Kontakte, damit sie als Informationsdrehscheiben für EU-Themen in den Gemeinden aktiv sein können. So wird Europa für österreichische Bürgerinnen und Bürger greifbarer, Sorgen können kompetent besprochen und Fragen beantwortet werden.

Umfassendes Service-Angebot

Zu den Services für die Europa-Gemeinderätinnen und Europa-Gemeinderäte zählen unter anderem ein Newsletter zu aktuellen EU-Themen, Informationsreisen nach Brüssel, Fortbildungsmöglichkeiten und Vernetzungstreffen sowie eine Online-Plattform zum gegenseitigen Austausch. Eine telefonische Helpline ins Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten (0501150-3320) dient als zentrale Service- und Ansprechstelle. Das Engagement der Mitglieder der Initiative kann sich in zahlreichen und vielfältigen Initiativen sehen lassen: Europa-Gemeinderäte und Europa-Gemeinderätinnen richten in ihren Gemeinden Informationsveranstaltungen für die Allgemeinheit oder für besondere Zielgruppen aus, veröffentlichen EU-Beiträge in ihren lokalen Medien, oder organisieren für ihre Gemeindemitglieder Reisen zu den EU-Institutionen in Brüssel.

Die Initiative hat sich seit ihrer Gründung als großer Erfolg erwiesen. Es sind bereits mehr als 1.000 Europa-Gemeinderätinnen und Europa-Gemeinderäte in allen Bundesländern und aus allen politischen Parteien aktiv. Die Mitgliederanzahl wächst täglich. Dieses in Europa einzigartige Konzept hat über die österreichischen Grenzen hinweg eine Vorbildwirkung eingenommen und wurde von der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol übernommen. Heute darf man in Österreich zu Recht behaupten: "Europa fängt in der Gemeinde an!"

Wer kann mitmachen?

Das Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten freut sich auf Anmeldungen von Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern und von Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern. In Wien sind auch Anmeldungen von Bezirksrätinnen und Bezirksräten herzlich willkommen. Die Nominierung von Europa-Gemeinderätinnen und Europa-Gemeinderäten obliegt autonom jeder Gemeinde (in Wien auch dem jeweiligen Bezirk); es sind mehrere Nennungen pro Gemeinde möglich – und gern gesehen.

Anmeldeformular

Weitere Informationen

Mag. Robert Haller-Wank
Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Leiter des Referats für EU-Kommunikation
Abteilung I.3., Presse und Information
E-Mail: robert.haller-wank@bmeia.gv.at
Telefon: +43 501 150-3403

Dobrinka Dimova
Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
E-Mail: dobrinka.dimova@ec.europa.eu
Telefon: +43 (1) 516 18-333

Links