Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Europa-Staatspreis 2019

Auszeichnung für Online-Rap-Video-Wettbewerb sowie Projekte mit lokalem und schulischem Bezug

Logo Europa-Staatspreis 2019 © BMEIA/Jürgen Gabriel

Zum 5. Mal wurde am 17. September 2019 von Außen- und Europaminister Alexander Schallenberg der Europa-Staatspreis vergeben. Ausgezeichnet wird damit das außerordentliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern sowie Organisationen zur Förderung des Europabewusstseins.

Bundesminister Alexander Schallenberg mit Preistragenden des Europa-Staatspreises 2019

Gewinnerin des Europa-Staatspreises 2019 ist Gritlind Kettl, die im Bundesland Salzburg einen Online-Rap-Video-Wettbewerb initiiert hat. Kettl leitet die Stabsstelle EU-Bürgerservice des Landes Salzburg sowie das im Bundesland angesiedelte Europe Direct Informationszentrum. Ihr Ziel war es, im Vorfeld der Europawahl im Mai 2019 Jugendliche in Salzburg zu motivieren, sich auf künstlerisch kreative Art mit den Themen Frieden und Europa auseinanderzusetzen. Den ersten Preis des Wettbewerbs #rapyourEU4peace sicherten sich die 8. Klassen des BORG Gastein mit dem Beitrag "niewiederkrieg".

Erstmals gab es 2019 Sonderpreise in den Bereichen "Europa in der Gemeinde" und "Europa in der Schule". Mit ihnen ehrt das Außenministerium die vielen kreativen Projekte von Europa-Gemeinderätinnen und -Gemeinderäten sowie von Schülerinnen und Schülern mit eigenen Preisen. In der Kategorie "Europa in der Gemeinde" setzte sich die aus Sulz stammende EU-Gemeinderätin Gerda Schnetzer-Sutterlüty mit ihren Initiativen unter dem Titel "Europa – so nah und doch so fern" durch. Im Bereich "Europa in der Schule" wurden die Vorarlberger Schüler Daniel Romen und Daniel Thomas Bayer ausgezeichnet. Sie hatten im Frühjahr 2019 unter dem Titel #klartext die größte Podiumsdiskussion zur Europawahl organisiert.

Was ist der Europa-Staatspreis?

Personen und Projekte auszeichnen, die Europa erklären: Das ist das Ziel des Europa-Staatspreises, den die österreichische Bundesregierung jährlich ausschreibt. Ins Leben gerufen hat die Österreichische Bundesregierung die Auszeichnung im Jahr 2015 anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des EU-Beitritts. Der Europa-Staatspreis würdigt Initiativen, die zu einem besseren Verständnis der EU betragen. Eine mehrköpfige Fachjury zeichnet Jahr für Jahr Projekte aus, die Europa an- und begreifbar machen wollen.

Links