Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Stellungnahme "Ethische Fragen einer Impfung gegen COVID-19"

In ihrer Stellungnahme vom 25. November 2020 behandelt die Bioethikkommission ethische Fragen einer Impfung gegen COVID-19. In der Stellungnahme wird unter anderem auf Fragen der Allokation eines Impfstoffes in Situationen von – wenn auch vorübergehender – Knappheit, zu Freiwilligkeit und deren Grenzen hinsichtlich einer Impfung gegen COVID-19 sowie der Auswirkungen des individuellen Impfstatus auf die Ausübung von Grundrechten in der Pandemie eingegangen.

Das Dokument ist als konsequente Fortführung einer ganzen Reihe von Stellungnahmen der Bioethikkommission zu ähnlichen Themen zu sehen, begonnen mit einer Stellungnahme im Jahr 2015 zu ethischen Aspekten des Impfens gegen von Mensch zu Mensch übertragbare Infektionserkrankungen bis hin zur im Oktober 2020 angenommenen Stellungnahme zur Versorgung der Bevölkerung mit dem Influenza-Impfstoff.

Stellungnahme der Bioethikkommission (PDF, 216 KB)