Inhalt

Europa-Staatspreis 2018

Bewerbungsfrist: 15. August 2018

Logo Europa-Staatspreis 2018 © BMEIA

Zum vierten Mal wird 2018 der Europa-Staatspreis vergeben. Ausgezeichnet wird das außerordentliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern sowie Organisationen zur Förderung des Europabewusstseins. Der Europa-Staatspreis ist mit 10 000 Euro dotiert und geht auf eine Initiative des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) zurück.

Wer kann sich bewerben?

Interessierte können sich sowohl selbst bewerben, als auch Projekte von Dritten nominieren. Ausgezeichnet werden dabei vor allem Trägerinnen und Träger zivilgesellschaftlicher Projekte und Initiativen auf lokaler oder europäischer Ebene. Zusätzlich können aber auch Autorinnen und Autoren von Publikationen oder anderen Medienprodukten mit dem Europa-Staatspreis ausgezeichnet werden.

Was kann prämiert werden?

Eingereicht werden können Initiativen, Projekte, Publikationen und Medienprodukte, die zu den gemeinsamen Zielen der europäischen Integration, zur Verständigung in Europa und zur Stärkung des Europabewusstseins beitragen könnten.

Alle weiterführenden Informationen zum Europa-Staatspreis 2018

Hintergrund: Was ist der Europa-Staatspreis?

Personen und Projekte auszeichnen, die Europa erklären: Das ist das Ziel des Europa-Staatspreises, den die Österreichische Bundesregierung 2018 zum vierten Mal ausschreibt. Ins Leben gerufen hat die Österreichische Bundesregierung die Auszeichnung im Jahr 2015 anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des EU-Beitritts. Der Europa-Staatspreis würdigt Initiativen, die zu einem besseren Verständnis der EU betragen. Eine mehrköpfige Fachjury zeichnet Jahr für Jahr Projekte aus, die Europa an- und begreifbar machen wollen.