Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Allgemeine Voraussetzungen und Einreichfristen

Nur rechtzeitig und vollständig eingebrachte Anträge (Antragsformular, Beilagen, Kalkulationen) können bearbeitet werden.

Institutionen haben insbesondere auf die statutengemäße Unterfertigung der Antragsformulare zu achten.

Alle Unterlagen sind in einfacher Ausfertigung per Post (mit eigenhändiger Unterschrift) und gleichzeitig digital in einer E-Mail (ausschließlich pdf / Word / Excel) an das allgemeine Abteilungspostfach zu übermitteln.

Voraussetzung für die Gewährung von Förderungen ist die fristgerechte und ordnungsgemäße Vorlage vorangegangener Förderungsabrechnungen (Nachweis über die widmungsgemäße Verwendung von Förderungsmitteln).

Alle Einreichfristen verstehen sich als spätestmögliche Einreichtermine (es gilt der Poststempel) – eine frühzeitige Einreichung empfiehlt sich. Förderungen für bereits begonnene oder schon abgeschlossene Projekte sind nicht möglich.

31. März

  • Startstipendien Musik und darstellende Kunst

15. April

  • Kompositionsförderungen einschließlich Materialkostenzuschüsse und Verbreitungsförderung

30. April

  • Produktions- und Projektkostenzuschüsse (für Produktionen ab der zweiten Jahreshälfte)
  • Festspiele/Festivals, die ab der zweiten Jahreshälfte stattfinden

15. September

  • Kompositionsförderungen einschließlich Materialkostenzuschüsse und Verbreitungsförderung
  • Staatsstipendien für Komposition

31. Oktober

  • Jahresprogrammförderungen
  • Produktions- und Projektkostenzuschüsse (für Produktionen ab dem nächsten Kalenderjahr)
  • Festspiele/Festivals, die ab dem nächsten Kalenderjahr stattfinden

Mindestens 3 Monate vor Projektbeginn

  • Fortbildungskostenzuschüsse
  • Reisekostenzuschüsse
  • Tourneekostenzuschüsse
  • Auslandsstipendium Tanz/Choreographie