Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

"eurotours 2019"

Junge Journalistinnen und Journalisten aus Österreich treten den Sommer über Reisen in jeweils einen Mitgliedstaat der Europäischen Union (außer Österreich) an. Ihre "eurotours"-Mission? 5 Tage lang recherchieren, und zwar zu einem vorgegebenen Thema.

Logo eurotours 2019 © BKA

Die Kosten für Reise und Aufenthalt trägt das Bundeskanzleramt aus Bundesmitteln.

eurotours 2019 - ein Blick in Europas Zukunft

Das Jahr 2019 markiert das Jubiläum von gleich 3 wichtigen Ereignissen im Zuge der europäischen Integration.

Vor 30 Jahren fiel der Eiserne Vorhang. Vor 25 Jahren - im Juni 1994 - stimmten die Österreicherinnen und Österreicher in einer Volksabstimmung für den Beitritt zur Europäischen Union. Vor 15 Jahren wuchs die Union mit dem Beitritt von gleich 10 Staaten - davon 7 Länder Osteuropas - auf 25 Mitgliedsstaaten an. Meilensteine, die das Leben der Europäerinnen und Europäer verändert haben. Europa rückte weiter zusammen, brachte Freiheit, Wohlstand und Frieden.

Der Erfolg der Europäischen Union fußt auf starker wirtschaftlicher und politischer Zusammenarbeit, Demokratie und Solidarität zwischen den Mitgliedstaaten. Vieles haben wir in Europa schon erreicht, doch wie sieht die Zukunft aus?

Wie hat sich das Leben in den letzten 30 Jahren in den Mitgliedstaaten verändert? Was leistet die Europäische Union heute Tag für Tag für ihre Bürgerinnen und Bürger? Was sollte besser in den Mitgliedstaaten selbst, und was gemeinsam auf Unionsebene geregelt werden? Worin unterscheiden sich hier die Mitgliedsstaaten voneinander? Inwiefern haben sich die EU und ihre Mitgliedstaaten in den letzten Jahren verändert und welchen großen Fragen soll sich die Union in Zukunft widmen?

Das Projekt "eurotours 2019" hat es sich zum Ziel gesetzt, den Einfluss der EU auf den Alltag in den verschiedenen Mitgliedsländern in all seinen Facetten zu beleuchten. Stimmungen, Erfolge und Herausforderungen - gestern, heute und morgen - für den Einzelnen, für die Mitgliedstaaten und für die gesamte europäische Gemeinschaft sollen 2019 im Fokus stehen.

Das Reportageteam von "eurotours 2019" wird den Sommer über in den verschiedenen EU-Staaten Antworten auf diese und viele andere Fragen suchen. Auf den sozialen Medien des Bundeskanzleramtes können alle Interessierten die Vor-Ort-Recherchen mitverfolgen. Die ausführlichen Reportagen erscheinen in den Stammmedien der Journalistinnen und Journalisten.

Wir bedanken uns für die zahlreichen Konzepte und Rechercheideen für "eurotours 2019".

Kontakt und Ansprechpersonen

Bundeskanzleramt
Tanja Misic, tanja.misic@bka.gv.at, Telefon: +43 1 531 15-20 27 38

Kuratorium für Journalistenausbildung - KfJ
Barbara Dürnberger, duernberger@kfj.at, Telefon: +43 664 428 25 83

Folgen Sie uns:

eurotours findet 2019 zum neunten Mal statt. Es ist ein Projekt des Bundeskanzleramtes mit freundlicher Unterstützung des Kuratoriums für Journalistenausbildung, finanziert mit Bundesmitteln. Weitere Kooperationspartner sind die Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich und das Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments für Österreich.

Logo Bundeskanzleramt

in Kooperation mit:

Kuratorium für Journalistenausbildung, Europäische Kommission, Europäisches Parlament © KfJ, EC, EP