Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Erfahren Sie mehr.

Europa-Staatspreis 2019

Auszeichnung für Personen und Projekte, die das Europabewusstsein fördern

Logo Europa-Staatspreis 2019 © BMEIA/Jürgen Gabriel

Zum fünften Mal wird 2019 der Europa-Staatspreis vergeben. Ausgezeichnet wird das außerordentliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern sowie Organisationen zur Förderung des Europabewusstseins. Der Europa-Staatspreis ist mit 6 000 Euro dotiert, die beiden 2019 zum ersten Mal ausgelobten Sonderpreise "Europa in der Gemeinde" und "Europa in der Schule" mit jeweils 3 000 Euro. Der Europa-Staatspreis geht auf eine Initiative des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres (BMEIA) zurück.

Die Einreichfrist für den Europa-Staatspreis 2019 ist der 15. Juli 2019 um 23:59 Uhr: Europa-Staatspreis 2019 - Bewerbung.

Die Preisträgerinnen und Preisträger werden Ende August 2019 verständigt.

Alle weiterführenden Informationen zum Europa-Staatspreis 2019

Hintergrund: Was ist der Europa-Staatspreis?

Personen und Projekte auszeichnen, die Europa erklären: Das ist das Ziel des Europa-Staatspreises, den die Österreichische Bundesregierung 2019 zum fünften Mal ausschreibt. Ins Leben gerufen hat die Österreichische Bundesregierung die Auszeichnung im Jahr 2015 anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des EU-Beitritts. Der Europa-Staatspreis würdigt Initiativen, die zu einem besseren Verständnis der EU betragen. Eine mehrköpfige Fachjury zeichnet Jahr für Jahr Projekte aus, die Europa an- und begreifbar machen wollen.