Weitere Standorte

Neben der traditionellen Adresse Ballhausplatz 2 nützt das Bundeskanzleramt 5 weitere Standorte, von denen einige ebenfalls zu den historisch wertvollen Gebäuden Wiens zu zählen sind:

Ballhausplatz 1

Im Amalientrakt der Hofburg weisen die Räume der Beletage noch die ursprüngliche Rokoko-Ausstattung auf. Auch der dem Inneren Burghof zugewandte Reichskanzleitrakt zeigt im Hochparterre und im zweiten Stock noch die historische architektonische Gestaltung. Im ersten Stock des Reichskanzleitraktes befinden sich die ehemaligen Kaiserappartements, das heißt Arbeits- und Wohnräume von Kaiser Franz Joseph I. und Kaiserin Elisabeth. Heute ist am Ballhausplatz 1 auch der Bundespressedienst untergebracht.

Minoritenplatz 3

Das Palais Dietrichstein wurde 1755 unter Verwendung älterer Bauteile von Franz Hillebrand erbaut. Das heutige Erscheinungsbild geht auf einen Umbau des Jahres 1807 zurück. Neben der historischen Fassade ist ein Teil der Beletage mit Sälen im ursprünglichen Zustand erhalten. Am Minoritenplatz 2 ist die Sektion III des Bundeskanzleramtes (Frauenangelegenheiten und Gleichstellung) untergebracht.

Herrengasse 23

Das Palais Porcia hat eine bis in die Römerzeit zurückreichende Bausubstanz und einen der schönsten Renaissance-Innenhöfe der Wiener Innenstadt. Es wurde Mitte des 16. Jahrhunderts für Graf von Salamanca-Ortenburg erbaut. Heute sind im Palais Porcia die Administrative Bibliothek des Bundes und die EDV-Einheit des Bundeskanzleramtes untergebracht. Der Parterrebereich wird für Kunstausstellungen genutzt.

Concordiaplatz 2

Ebenfalls im 1. Bezirk, am Concordiaplatz 2, arbeitet die Sektion II des Bundeskanzleramtes (Kunst und Kultur).

Untere Donaustraße 13 – 15

Mit der Sektion V (Familien und Jugend) befindet sich ein Standort des Bundeskanzleramtes im 2. Wiener Gemeindebezirk.