Inhalt

Muna Duzdar: "Lehrgang für mehr Zivilcourage im Internet gestartet"

"Im Internet tobt teilweise der Wilde Westen."

"Während wir eigentlich in einem Rechtsstaat und einer Demokratie leben, tobt im Internet teilweise der Wilde Westen. Daher ist es umso wichtiger, dass wir die Zivilcourage im Internet stärken. Denn die Spielregeln müssen eingehalten werden, egal ob in der virtuellen oder der realen Welt“, sagte Staatssekretärin Muna Duzdar zum Start des ersten Digital Courage Messenger Lehrgangs im Bundeskanzleramt am 9. September. "Der Lehrgang hat das Ziel, Informationen zum Thema Hass im Netz, Cybermobbing und alle anderen Formen der Herabwürdigung im Internet zu geben und gleichzeitig Maßnahmen dagegen zu entwickeln. Ich hoffe darauf, dass die Teilnehmenden zu Multiplikatorinnen beziehungsweise Multiplikatoren werden und damit ein Grundstein für eine breite Bewegung der Zivilcourage im Netz gestartet wird. Wir müssen die Hoheit über das Internet zurückgewinnen, denn der Hass im Netz ist keine Randerscheinung mehr, sondern leider bereits in der Mitte der Gesellschaft angekommen", so Duzdar. Der Lehrgang bildet die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Digitale Zivilcourage Messenger aus, vermittelt Wissen zum Thema Gegenrede und das Entwickeln von Gegennarrativen. Weiters werden der Umgang mit Plattformen und rechtliche Grundlagen vermittelt. Auch Falschmeldungen und Möglichkeiten zu deren Entkräftung werden besprochen. Aus dem Lehrgang soll ein Netzwerk von Freiwilligen entstehen. Insgesamt besteht der Lehrgang aus drei Tagesseminaren.

Im ersten Teil beschäftigten sich die Teilnehmenden mit den Themen Hasspostings und Möglichkeiten, sich dagegen zu wehren. Der zweite Tag, am 30. September, wird sich mit der Gegenrede auseinandersetzen, sowie der Entkräftung von Falschmeldungen. Der dritte und letzte Tag, der am 14. Oktober stattfindet, wird sich vor allem dem Thema Quellenkritik widmen. Durchgeführt werden die einzelnen Lehrgangstage unter anderem von mimikama, saferinternet.at, Ingrid Brodnig und Maximilian Zirkowitsch.

Fotos sind auf der Fotoserviceseite des Bundeskanzleramtes verfügbar.

Rückfragehinweis:
Büro Staatssekretärin Mag. Muna Duzdar, MA
Mag. Markus Stradner, Pressesprecher
Telefon: 0664 885 40 022
E-Mail: markus.stradner@bka.gv.at